Juli 2013 archive

Blaubeerkuchen

Man sieht, dass ich mit meiner neuen Tarteform eine große Freude habe, deshalb gibt es heute einen Kuchen mit Blaubeeren, auch bekannt als Heidelbeeren.



Blaubeerkuchen
Tarteform mit 24 cm

160 g Dinkelvollkornmehl
80 g Butter
50 g Rohrzucker
1 Ei
etwas neutrales Öl
200 g Blaubeeren
100 ml Sauerrahm
100 ml Creme Fraiche
2 Eier
1 Packerl Bourbonvanillezucker
1 Esslöffel Rum
Puderzucker

Mehl, Butterflocken, Zucker und ein Ei zügig zu einem Teig verkneten, in Folie einschlagen und eine Stunde kühl stellen. Anschließend auf einer bemehlten Unterlage rund ausrollen, Tarteform mit etwas neutralem Öl auspinseln und den Teig hineinlegen und an den Seiten hochziehen. Den Teigboden mehrmals mit einer Gabel einstechen und bei 180 Grad ca 15 Minuten backen. Blaubeeren mit Sauerahm und Creme Fraiche verrühren, Eier, Vanillezucker und Rum hinzufügen. und die Masse auf den vorgebackenen Teig füllen, weitere 30 Minuten bei 170 Grad weiterbacken. Auskühlen lassen und mit  Puderzucker bestreuen.


Zucchini-Tarte

Eine Gemüse -Tarte aus Vollkornmürbteig die man auch kalt essen kann.




Zucchini-Tarte
Tarteform mit 24 cm 

160 g Dinkelvollkornmehl
80 g zimmerwarme Butter
1 Ei
Salz
500 g gemischte Zucchini
1 kleine rote Zwiebel
Olivenöl
Salbei
Thymian
1 große Knoblauchzehe
200 ml Sauerrahm
2 Eier
Salz
Pfeffer

Mehl, Butter, ein Ei und etwas Salz zu einem Mürbteig verkneten, eine Stunde im Kühlschrank kühlen und danach auf einer bemehlten Fläche rund ausrollen, den Teig in eine eingeölte Tarteform geben und am Rand hochziehen, mehrmals mit einer Gabel einstechen und bei 180 Grad ca. 15 Minuten backen. Zucchini und Zwiebel klein würfel und in Olivenöl anbraten, mit zwei Eiern und dem Sauerrahm vermischen, Thymian und Salbei fein hacken und mit Salz und Pfeffer zur Gemüsemasse hinzufügen. Auf den Teig füllen und einige dünne Scheiben Zucchinischeiben darauflegen und ca 35 Minuten bei 170 Grad fertigbacken.


Aprikosentarte

Dieses Teigrezept eignet sich für viele Tartevarianten, ich habe diesmal Marillen, auch Aprikosen genannt, verwendet.



Marillentarte
Tarteform 24 cm

160 g Weizenmehl
80 g zimmerwarme Butter
50 g Backzucker
1 Ei
getrocknete Hülsenfrüchte für den Blindteig

250 ml Sauerrahm
3 Eier
1 Packerl Vanillezucker
3 Esslöffel Zucker
2 Esslöffel Mehl
Staubzucker
500 g Marillen/Aprikosen

Mehl, Butter, Zucker und Ei rasch zu einem Teig verkneten, in Folie einschlagen und ca. eine Stunde kühl stellen. Eine runde Tarteform mit Mehl einstauben , den Teig rund ausrollen, die Form damit auslegen und den Teig an den Rändern hochziehen. Ein Blatt Backpapier darauflegen und mit getrockneten Hülsenfrüchten auffüllen. 15 Minuten bei 180 Grad backen, aus dem Rohr nehmen und das Backpapier und die Hülsenfrüchte entfernen. Sauerahm, Eier, Vanillezucker, Zucker und Mehl gut verrühren und auf dem Teig verteilen, die Marillen vierteln, entkernen und auf die Sauerrahmceme setzen , weitere 35 Minuten bei 170 Grad backen, auskühlen lassen und mit Staubzucker bestreuen.


Tomaten-Speck-Küchlein

Sommerliche, deftige Küchlein, die sich als Vorspeise, Hauptgericht und auch für Picknick und Buffet eignen.

Tomaten-Speck-Küchlein
12 Stück

2 Eier
250 g Magertopfen/Magerquark
300 g Weizenvollkornmehl
1 halbes Packerl Backpulver
80 ml Olivenöl
80 ml Milch
50 g geriebener Parmesan
100 g getrocknete Tomate
100 g weißer Speck
6 kleine Tomaten
Salz
Pfeffer
Rosmarinzweige



Die Eier sehr schaumig schlagen, den Topfen hinzufügen und das Mehl mit dem Backpulver einrühren, Öl und Milch nacheinander hinzufügen. Speck und getrocknete tomaten klein würfeln und mit dem geriebenen Parmesan in die Masse einarbeiten. Rosmarin klein hacken und einstreuen, salzen und pfeffern. 12 Papierförmchen in ein eingefettes Muffinblech geben und die Masse einfüllen. Jeweils eine Tomatenhälfe daraufsetzen und bei 180 Grad ca. 30 Minuten backen. Dazu kann man bunte Blattsalate oder einen Kräutersauerrahmdip servieren.



Honigmelone mit Ziegenfrischkäse

Passend zum wunderschönen, sommerlichen Wetter ein Salat mit Melonen, Ziegenfrischkäse und Rucola. Erfrischend und leicht.



Honigmelone mit Ziegenfrischkäse
4 Portionen

1 Honigmelone
250 g Ziegenfrischkäse
1 Bund Rucola
1 halbe rote Zwiebel
Olivenöl
weißer Balsamico
weißer Pfeffer

Melone vierteln, Kerne und Schale entfernen und in kleine mundgerechte Stücke schneiden. Die Stängel der Rucola entfernen und sehr klein hacken, Zwiebel fein würfeln und mit den Melonenstücken und dem Ziegenfrischkäse vermischen. Olivenöl, Balsamico und Pfeffer kräftig verrühren und unter den Salat mischen. Sehr kühl servieren.


Eierschwammerl mit Serviettenknödel

Am Markt gabs die ersten heimischen Eierschwammerl, nördlich auch als Pfifferlinge bekannt. Eine passende Beilage sind Serviettenknödel, die ich jedoch in Alufolie ziehen lasse.



Eierschwammerl mit Serviettenknödel
4 Portionen

800 g Eierschwammerl
1 halbe rote Zwiebel
1 kleiner Bund Rucola
2 Zehen Knoblauch
250 ml Schlagobers/Sahne
Olivenöl
Salz

1 halbes Kilo Knödelbrot
1 halber Liter Milch
3 Eier
100 g Butter
1 halbe weiße Zwiebel
1 kleiner Bund Petersil
Salz
Pfeffer
Muskatnuss



Schwammerl vorsichtig putzen und mundgerecht schneiden. Zwiebel und Knoblauch klein würfeln und in Olivenöl andünsten, die Schwammerl portionsweise hinzufügen und leicht rösten. Rucola grob hacken und zu den Pilzen geben, durchmischen und mit Schlagobers aufgießen und kurz weiterköcheln lassen.

Milch mit Eier verquirlen und mit dem Knödelbrot vermischen. Zwiebel fein hacken, in der Butter glasig dünsten und mit dem Brot vermengen. Gehackten Petersil zufügen, salzen, pfeffern und mit wenig Muskatnuss würzen. Alufolie oder Stoffserviette einfetten und den Teig in Rollenform auftragen und einwickeln. Die Rolle ca. eine halbe Stunde im köchelnden Salzwasser ziehen lassen. Herausheben und die Folie entfernen, Knödel in Scheiben schneiden und mit der Schwammerlsoße servieren.


Gefüllte Zucchiniblüten

Bei diesem Rezept kann man seine Fingerfertigkeiten testen. Die Blüten sollten noch am Tag der Ernte verwendet werden. Als Kräuter habe ich Rosmarin, Oregano, Majoran, Petersil, Basilikum und Thymian verwendet, der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.



Gefüllte Zucchiniblüten
2 Portionen

4 Minizucchini mit Blüten
120 g Ziegenfrischkäse
1 Esslöffel geriebener Parmesan
2 Esslöffel frische gehackte Kräuter
grobes Meersalz
Olivenöl
10 Cherrytomaten



Die Blütenstempel aus der Blüte entfernen, die Blätter sehr vorsichtig waschen und trockentupfen. Den Ziegenfrischkäse mit dem Parmesan und den gehackten Kräutern cremig rühren und mit Salz abschmecken. Die Blüten vorsichtig mit der Käsemasse füllen und die Spitzen zusammendrehen. Ofenfeste Form mit Olivenöl ausstreichen, die geviertelten Tomaten und die Zucchini einlegen und mit Olivenöl beträufeln, nochmals leicht salzen. Ca. 30 Minuten bei 190 Grad überbacken.


Kirschstrudel

Jetzt heißt es die Kirschen aus fremden Gärten aufarbeiten, deshalb gibt es heute einen Kirschstrudel aus Blätterteig, ausnahmsweise nicht selbstgemacht.



Kirschstrudel
ca. 8 Portionen

1 Packung Blätterteig
300 g Kirschen
250 g Topfen/Quark
50 g Zucker
1 Esslöffel Kirschlikör
1 halbes Packerl Vanillezucker
2 Eier
Butter zum bestreichen
Staubzucker

Kirschen entkernen, Topfen mit Eier, Zucker und Vanillezucker schaumig rühren, den Likör und die Kirschen einrühren. Den Teig auf einem Backblech auflegen, die Topfenmasse auftragen und den Teig zu einer Rolle formen, an den Enden einklappen, mit flüssiger Butter bestreichen und ca. 30 Minuten bei 220 Grad mit Oberhitze backen. Erkalten lassen und mit Staubzucker bestreuen.


Kirschomlett

Heute wurden mir Unmengen an Kirschen ins Haus geschleppt.



Kirschomlett
für 2 Personen

120 g Kirschen
4 Eier
100 ml Milch
100 g Creme Fraiche
2 Esslöffel Zucker
2 Esslöffel Mehl
Salz
Staubzucker
Butter


Kirschen entkernen. Eier trennen und das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Eigelb mit Creme Fraiche,Milch, Zucker und Mehl schaumig rühren und das Eiweiß vorsichtig unterheben. In einer kleinen beschichteten Pfanne Butter zerlassen und die Kirschen mit Staubzucker karamellisieren, die Eimasse einfüllen und bei niedriger Temperatur stocken lassen, die Pfanne mit einem Deckel abdecken. Mit Staubzucker servieren.


Melonensalat mit Schafskäse

Passend zum sonnigen Wetter gibt es heute einen leichten Obstsalat mit Schafskäse.



Melonensalat
für 4 Personen

1 halbe Wassermelone
150 g Feta/Schafskäse
1 halbe junge rote Zwiebel
Olivenöl
Saft einer halben Zitrone
Dattel-Balsamico
Minzeblätter
weißer Pfeffer

Melone und Schafskäse klein würfeln. Zwiebel sehr fein schneiden,  kurz in Olivenöl andünsten und mit der Melone und dem Feta vorsichtig vermengen. Olivenöl, Dattel-Balsamico, ersatzweise Aceto Balsamico, und Zitronensaft verrühren, mit dem Salat vermischen und mit etwas Pfeffer und Minzeblätter würzen.


1 2