Schaum vom Graved Lachs, der Gatte hat Zahnschmerzen

Ich schlage mich ja nun seit über drei Jahren mit meiner besonderen Nahrungsaufnahme herum, aber wenn ein Familienmitglied mit Zahnproblemen kämpft, dann ist das wieder etwas ganz anderes. Dass Männer einen besonderen Hang zur Theatralik im Zusammenhang mit Schmerzen jeglicher Art haben, brauche ich wohl nicht extra erwähnen. Und das Zahnarztbesuche im Allgemeinen keine Freudensprünge hervorrufen , steht wohl auch außer Acht. 
So geschah es , dass der Gatte bereits Mitte letzte Woche mit einer relativ unförmigen Backe nach Hause kam, jammernd, versteht sich. Mehrmalige Angebote ihn zum Zahnarzt oder in meine zweite Heimat , die Kieferchirurgie zu chauffieren, fruchteten dann erst vorgestern am Montag. Jetzt ist er zwei Backenzähne los, die Wange ist immer noch geschwollen und wirklich essen wird er wohl erst in ein paar Tagen können. Das ist es dann halt schon sehr praktisch wenn die Frau ohnedies geschmeidig kocht. 
Der Zahnarzt empfahl nur kalt zu essen, da eignet sich natürlich ein samtiges Fischmousse besonders.



Schaum vom Graved Lachs

2 Portionen

100 g Graved Lachs
250 ml Schlagobers (Schlagsahne)
1 Zweig Dill
1 Kaffeelöffel Zitronensaft
weißer Pfeffer

Lachs grob hacken und mit der Hälfte des Obers im Blender fein pürieren. Mit Zitronesaft und etwas Pfeffer abschmecken.Kühl stellen.
Die andere Hälfte des Obers mit fein gehacktem Dill aufschlagen oder im Sahnespender aufbereiten. 
Lachsmasse mit einem Löffel zu Nocken formen und mit dem Dillobers garnieren.


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *






%d Bloggern gefällt das: