Archive of ‘Nachspeise’ category

Süßer Polentabrei


Das intrafamiläre Zahnproblem ist nun schon seit einigen Tagen ad acta gelegt – es war ohnedies lange genug präsent. Trotzdem möchte ich heute noch ein Rezept vorstellen, das sich bei akuten Zahnschmerzen besonders gut eignet. Eigentlich ist mir seit meinen langen Klinikaufenthalten Brei in jeglicher Form zuwider, aber die weiche, süße Polenta ist eine rühmliche Ausnahme und reiht sich in die Kategorie „Herbstliches Soulfood“ ein. Natürlich kann dieser Brei auch kleinen EnKERLn serviert werden. Vielleicht sollte ich das auch einmal tun, wenn der kleine Augenstern wieder zu Besuch ist.
Ich verwende gerne meinen hausgemachten Maiwipferlhonig, von dem noch ein Glas im Vorratsschrank steht. Natürlich kann man jede andere Honigart in den Grießbrei einrühren.

Süßer Polentabrei

4 Portionen

500 ml Milch
100 g feiner Maisgrieß (Polenta)
1 kleiner Löffel Zimt
2 Esslöffel Honig
2 Esslöffel Butter

Milch unter ständigem Rühren erwärmen und den Grieß einrieseln lassen. 3 bis 4 Minuten bei mittlerer Hitze weiterrühren. Zimt, Honig und Butter untermengen. Sollte der Brei zu dick sein, kann noch warme Milch nachgegeben werden.

Eierlikör-Kokos-Kugeln

Die Backstube wird nun bald ihre Tore schließen, doch davor gibt es noch ein schnelles Rezept für wunderbare Eierlikörkugeln. Eigentlich hatte ich vor, einen alkoholfreien Likör herzustellen, aber Likör ohne Alkohol ist offenbar nicht durchführbar. (mehr …)

Lebkuchen mit Kakischaum

Auch wenn es noch nicht wirklich winterlich ist, der Advent steht vor der Türe und somit auch die Lebkuchenzeit. Ein schnelles und einfaches Dessert, das sich auch gut vorbereiten lässt. Kakis erfreuen sich einer immer größeren Beliebtheit und sind auch als Persimon oder Sharonfrucht bekannt. (mehr …)

Erdbeerschokoschnitten

Schokoschnitten mit Erbeeren belegt

Erdbeeren wohin man schaut. Trotz des schlechten Wetters gibt es auch in unseren Breitengraden genug davon. Dieser wunderbare Kuchenboden ist so flaumig, dass er ohne große Probleme auch mit Kau- und/oder Schluckproblemen gegessen werden kann. Ein Tupfer Schlagobers macht ihn zusätzlich noch besonders geschmeidig. In der Herstellung sind die Schnitten denkbar einfach.

Erdbeerschokoschnitten

500 g Erdbeeren
200 g zimmerwarme Butter
200 g Backzucker
1 Packerl Vanillezucker
4 Eidotter
4 Eiweiße
1 Prise Salz
200 g Weizenvollkornmehl
1 halbes Packerl Backpulver
6 Esslöffel Kakaopulver
Staubzucker

Eiweiße mit einer Prise Salz steif schlagen. Zimmerwarme Butter in kleine Stücke schneiden und mit  Eidotter, Zucker und Vanillezucker  in der Küchenmaschine schaumig rühren, Mehl, Kakaopulver und Backpulver in die Eimasse einrieseln lassen und vermischen. Das steife Eiweiß unterheben. Ein tiefes Backblech mit Backpapier auslegen und den Teig gleichmäßig auftragen. Die Erdbeeren teilen  und mit der Hautseite auf den Teig legen. Bei 180 Grad auf der untersten Schiene ca. 35 Minuten backen. Mit Staubzucker bestreuen.

Schokoschnitte mit Erdbeeren

Bunter Salat mit Ziegenfrischkäse

Salat mit Erdbeeren und Ziegenfrischkäse Heute verlasse ich ein wenig den Weg der geschmeidigen Köstlichkeiten, denn Blattsalate kann ich auf Grund meiner Problematik nicht essen, ich koche nicht ausschließlich für mich, deshalb findet sich dieses Rezept auf meinen Blog. Besonders geschmackgebend bei dieser Variation ist der Ziegengervais mit Ingwer, den ich mir dann herauspicke. Sollte man diese Käsesorte im Handel nicht finden, dann kann man frischen Ingwer darüber reiben. (mehr …)

Erdbeerkuchen

Erdbeerkuchen
Endlich gibt es heimische Erdbeeren, wenn auch nicht selbst gepflückt., die süßen Früchte habe ich heute zu einem schnellen Kuchen verarbeitet.

Erdbeerkuchen

4 Eier
50 g Rohzucker
2 Esslöffel heißes Wasser
125 g Weizenvollkornmehl
1 halbes Packerl Backpulver
100 g Erdbeeren
100 ml Schlagobers
100 g Frischkäse
1 Esslöffel Staubzucker
3 Blatt Gelatine
Butter

Eier trennen. Eigelb mit dem heißen Wasser und Zucker sehr schaumig rühren. Mehl und Backpulver vermischen und in die Eimasse einrieseln lassen. Eiklar steif schlagen und unterheben. Kuchenform mit Butter einfetten und den Teig einfüllen. Bei 150 Grad ca. 30 Minuten backen. Auskühlen lassen und den Boden eventuell begradigen. Schlagobers sehr steif schlagen und mit dem Frischkäse verrühren. Die Gelatine im warmen Wasser aufquellen lassen, auf Zimmertemperatur herabkühlen und unter das Schlagobers heben, im Kühlschrank kaltstellen. Anschließend den Kuchen mit der Creme bestreichen, mit den geviertelten Erdbeeren dekorieren.

Erdbeerkuchen

Erdbeeren

Erdbeer-Tiramisu

Erdbeer Tiramisu
Der heutige Schranneneinkauf hat unter anderem süße, duftende Erdbeeren beschert, die ich für ein schnelles Tiramisu verwendet habe.Die Buttermilch dient dazu, dass die Biskotten schön weich werden.

Erdbeer-Tiramisu

250 g Erdbeeren
250 ml Schlagobers (Sahne)
8-10 Biskotten
100 ml Buttermilch
Staubzucker
Zitronensaft
Kakaopulver
Minzblätter

Zwei bis drei Erdbeeren mit der Buttermilch pürieren, die Biskotten klein hacken, in Gläser portionieren, die Milch darüber gießen und durchziehen lassen. Die restlichen Erdbeeren klein würfeln, mit Staubzucker süßen und den Saft einer Zitrone beimengen, die Erdbeerwürfel auf die Biskotten füllen, geschlagenen Schlagobers darauf geben und mit Staubzucker und etwas Kakaopulver bestreuen. Mit einem Minzblatt dekorieren.

Erdbeer-Tiramsu

Marzipankartoffel

Marzipankartoffel

Der Advent neigt sich dem Ende zu und heute habe ich wohl die letzten Weihnachtsnaschereien für dieses Jahr fabriziert.
Wenn es schnell gehen soll, kann man natürlich auch Fertig-Marzipan für diese Leckerei verwenden. (mehr …)

1 2 3 4