Archive of ‘Weihnachten’ category

Lebzeltenschnitten, ein PAMK-Revival

Lebzeltenschnitten
Eigentlich hatte ich mir ja fest vorgenommen, nicht mehr an PAMK, Post aus meiner Küche, teilzunehmen, weil es mich die letzten Male sehr unter Druck setzte. Wahrscheinlich habe ich diesen vollkommen unerklärlichen Stress immer selbst verursacht. Und eigentlich wurde dieser Event vor geraumer Zeit beendet, weil die Initiatorinnen zu sehr anderwärtig beschäftigt waren. Sehr verständlich, denn PAMK hatte einen sehr großen Zuspruch und das war mit viel Arbeit verbunden. (mehr …)

Salzburger Weihnachtsessen, Bachlkoch aus dem Pinzgau

Bachlkoch

Als traditionelles Weihnachtsessen gilt in Salzburg eine klassische Rindsuppe mit Mettenwürstel. Diese Würstelsorte ist ungebrüht, besteht größtenteils aus Kalbfleisch und wird auch nur zu Weihnachten hergestellt. Man serviert sie in einer kräftigen Suppe mit Gemüse und feinen Nudeln.
Durch Zufall bin ich vor einigen Tagen im regionalen Fernsehen auf ein weiteres Salzburger Traditionsessen gestoßen. Das Bachlkoch. Bei meinen weiteren Recherchen habe ich herausgefunden, dass diese sehr einfache Speise auch heute noch im Pinzgau, dem größten Bezirk im Innergebirg, noch sehr häufig am 24. Dezember auf den Mittagstisch kommt. Dieses Gericht stammt noch aus Zeiten, in denen mit einfachen, regionalen Zutaten ein sättigendes Gericht gekocht wurde.
Woher der Name stammt, konnte ich übrigens nicht eindeutig herausfinden.
Was mir persönlich gut gefällt, das Bachlkoch entspricht genau meinen Essbedürfnissen, weich, geschmeidig und barrierefrei. Es eignet sich wunderbar auch unter dem Jahr als schnelle Süßspeise.

Bachlkoch

4 Portionen

1 l Milch
80 g Mehl
1 Prise Salz
4 Esslöffel Honig

Milch etwas salzen und erhitzen bis sie kocht. Mehl durch ein Sieb einstreuen und gut mit einem Schneebesen einrühren bis eine dickliche Creme entsteht. Einmal kurz aufkochen und vom Herd nehmen.
Honig mit Wasser erwärmen und über das Koch gießen.
Traditionell isst man die Speise gemeinsam aus der Pfanne.

 

 

Adventkuchen, wie aus misslungenen Mokka-Busserl doch noch etwas wurde

Adventkuchen

Mein heutiges Rezept fällt unter Küchenhoppalas die man sich nicht erklären kann.
Eigentlich hatte ich vor ganz schnell ein Backblech mit Mokka-Busserl zu zubereiten. Ich bin ja keine große Bäckerin, eigentlich liegt mir die Herstellung von Backwaren nicht sonderlich und trotzdem versuche ich mich in der Adventzeit an so manchen Kekserlvarianten.
Baiser möchte man meinen , da kann man nichts falsch machen. (mehr …)

Supersüße Schokoschnitten

Eigentlich wollte ich mein heutiges Rezept geile Schnitten benennen, denn die Bezeichnung würde genau passen, aber ich habe dann doch Abstand genommen. Eine köstliche, geschmeidige Nachspeise besonders auch für das Silvesterbuffet. (mehr …)

Eierlikör-Kokos-Kugeln

Die Backstube wird nun bald ihre Tore schließen, doch davor gibt es noch ein schnelles Rezept für wunderbare Eierlikörkugeln. Eigentlich hatte ich vor, einen alkoholfreien Likör herzustellen, aber Likör ohne Alkohol ist offenbar nicht durchführbar. (mehr …)

Tatar vom Forellenmatjes

Tatar vom Forellenmatjes

Matjes kennt man eigentlich vom Hering, man kann ihn jedoch auch wunderbar aus Forellenfilets herstellen. Auch Saibling oder Reinanke eigenen sich dafür. Der Fisch sollte einen gewissen Fettanteil haben und vorallem frisch muss er sein. Mein Tatar empfiehlt sich besonders als Vorspeise zu Festtagen, weil es sich auch gut vorbereiten lässt.

(mehr …)

Lebkuchensterne


Und die dürfen natürlich in der Keksdose nicht fehlen, die Lebkuchensterne. Diese Lebzelten, wie sie bei uns gerne benannt werden, sind nach dem backen bereits weich, man kann sie aber , so wie andere Lebkuchen gemeinsam mit einem Apfelstück in einer Dose aufbewahren. (mehr …)

1 2 3