Frühstück im Glas, Getreide Smoothie mit Stachelbeeren


In letzter Zeit esse ich sehr gerne Getreide, wie Haferflocken oder Müslimischungen mit frischem Obst zum Frühstück. Um eine geschmeidige Konsistenz zu erreichen benötigt man einen starken Standmixer. Bei mir wohnt ja schon lange ein  Innergizer* von Philips, der nicht nur feinste Smoothies erzeugt , sondern auch Getreide wunderbar verarbeitet. Man kann natürlich auch einen einfachen Standmixer oder einen Pürierstab verwenden, jedoch erreicht man kein so perfektes Ergebnis. Hier empfiehlt es sich das Getreide vorher einzuweichen, was bei einem Hochleistungsmixer nicht zwingend notwendig ist. Sollte man Probleme mit kleinen Fruchtkernen haben, dann kann man die Fruchtmasse durch eine feines Sieb streichen und erst danach mit den anderen Zutaten vermischen.

Frisches Obst aus der Region

Ich verwende am liebsten frisches Obst, wenn möglich aus der nahen Umgebung. Im Moment werden viele Beerensorten und Steinobst angeboten. Das kann man auch sehr gut kombinieren.
Mein Frühstück besteht meist aus Getreide, Obst und Joghurt. Statt Joghurt kann man auch Buttermilch oder vegane Produkte wie Kokosmilch verwenden. Ich bin keine Freundin von Mandel-, Soja- oder Reisdrinks, aber natürlich kommen die als Flüssigkeit ebenfalls in Frage.
Mein heutiges Rezept basiert auch einer Müslimischung, Stachelbeeren, Weintrauben und Marillen.
Ich mische gerne auch etwas Kakaopulver unter, dabei sollte man auf ein hochwertiges Produkt achten.

Getreide Smoothie mit Stachelbeeren

2 Portionen
80 g Müslimischung
200 ml griechisches Joghurt 10% Fett
250 g Obst bestehend aus Stachelbeeren, Weintrauben, Kirschen und Marillen
1 EL Bio Kakaopulver
etwas Kurkuma
Marillen entkernen und alle Zutaten im Mixer sehr fein pürieren. In kleine Gläser füllen oder in Schalen servieren.

*Affiliate Link führt zu einer Partnerseite

2 Comments on Frühstück im Glas, Getreide Smoothie mit Stachelbeeren

  1. Friederike
    Juli 2, 2017 at 2:13 pm (2 Wochen ago)

    ich bin keine wirkliche Müsli-Freundin, aber wenn es so püriert wird mit frischen Früchten etc., wie du es machst, würde es mir schmecken! Herzl. Dank für das Rezept, das ich sicher bald ausprobieren werde,
    lg

    Antworten
    • Claudia Braunstein
      Juli 2, 2017 at 4:06 pm (2 Wochen ago)

      Hallo Friederike, ich kann ja Müsli kaum anders essen. Ist eine gute Alternative, liebe Grüße, Claudia

      Antworten

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *






%d Bloggern gefällt das: