Paprikahuhn gebraten

Paprikahuhn gebraten mit Sosse
Vor gar nicht allzu langer Zeit habe ich über mein Experiment Paprikahenderl, einer ganz typischen österreichischen Speise berichtet. Henderl sagen wir Österreicher zu Huhn. Jetzt sind vier Wochen vergangen, wäre ich heute nicht über die Fotos gestolpert, dann hätte ich beinahe darauf vergessen. Also auf zur zweiten Runde in Sachen geschmeidiges Huhn. Es handelt sich dabei um die gleiche Grundmasse wie beim ersten Rezept, nur die Zubereitung unterscheidet sich, denn das Fleisch wird nicht gegart, sondern in Butterschmalz vorsichtig gebraten. Nicht zu kross, damit es nicht zu hart und fest wird.
Wichtig ist auch hier, dass viel Soße dazu serviert wird. Dazu eignet sich natürlich am Besten eine frische Soße aus Paprika.
paprikakhuhn-gebraten

Geschmeidiges Paprikahuhn gebraten

2 Portionen
1 große Hühnerbrust ohne Haut
1 großes Ei
1 Frühlingszwiebel ohne Grün
1 Petersielzweig
Meersalz
Paprikapulver, edelsüß
2 Esslöffel Stärkemehl
3 bunte Paprika, rot, gelb, orange
etwas Olivenöl
Gemüsebrühe nach Bedarf
Meersalz
Zwiebel fein würfeln und Hühnerfleisch in grobe Würfel schneiden. Gemeinsam mit einem Ei im Cutter fein faschieren. Petersilie zugeben, nochmals cuttern und mit Salz und Paprikapulver gut abschmecken. Im Kühlschrank kalt stellen.
Paprika halbieren, entkernen und in grobe Würfel schneiden. In etwas Olivenöl kurz anrösten. Mit Gemüsebrühe bedecken und weich kochen. Mit einem Mixstab fein pürieren. Mit Paprikapulver und eventuell etwas Salz abschmecken.
Hühnermasse mit feuchten Händen zu kleinen Krapferln (Bulletten) formen und bei nicht allzu hoher Temperatur in Butterschmalz braten. Paprikasoße dazu servieren.

Dazu passt gut ein feines Kartoffelpüree.

2 Comments on Paprikahuhn gebraten

  1. Tanjas bunte Welt
    Oktober 9, 2016 at 5:16 pm (11 Monaten ago)

    Hmm lecker, Paprikahendl geht in jeder Variante Claudia.
    Ich wünsche dir noch einen schönen restlichen Sonntag
    Liebe Grüßt

    Antworten
    • Claudia Braunstein
      Oktober 9, 2016 at 5:18 pm (11 Monaten ago)

      Hallo Tanja, ja, ich finde auch, es muss nicht unbedingt ein Haxerl oder Brüsterl sein, um sich Paprikahernderl nennen zu dürfen. 😉 Dir auch einen schönen Sonntagabend, liebe Grüße, Claudia

      Antworten

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *






%d Bloggern gefällt das: