Syrische Linsensuppe, Shorbat Addas


Seit einigen Wochen engagiere ich mich in der Flüchtlingshilfe. Ursprünglich war der Plan, dass ich trotz meines Sprachbehinderung in meiner direkten Nachbarschaft in einem Camp als Sprachtrainerin fungieren wollte. Das hat auch ganz schnell funktioniert, einige Einschulungsabende und schon ging ich das erste Mal alleine in das Camp in dem ausschließlich Männer leben. Ich war dort natürlich annonciert, weil das Training von der Diakonie ausgeht. Da sassen nun gut 10 Herren verschiedener Nationen mit verschiedenen Deutschkenntnissen, aber alle mit sehr ähnlichen Fluchtgeschichten.
Es hat sich viel getan in diesen Wochen. Heute kommen oft bis zu 20 Leute in meinen Kurs, in den ich immer unvorbereitet gehe. Die Trainees suchen sich ein Thema aus dem Alltag aus und zwei Stunden sind dann meist zu wenig. Inzwischen machen wir auch Ausflüge miteinander und ich bin auch außerhalb der Trainings bei vielen Dingen behilflich, von Übersetzungen bis hin zur Wohnungssuche. Und der Eine oder Andere ist mittlerweile auch Gast in unserem Haus. Da lag es dann auf der Hand, darum zu bitten einmal für mich eine barrierefreie Köstlichkeit aus den jeweiligen Land zu kochen.
Amjad ist nun der erste einen hoffentlich langen Reihe. Er stammt aus Aleppo, ist Rechtsanwalt, und hat seit kurzer Zeit einen gültigen Aufenthaltstitel. Anfang Oktober wird er eine kleine Wohnung beziehen, weiter intensiv Deutsch lernen, um möglichst bald in sein Berufsfeld zurückkehren zu können. Als Spezialist für internationales Recht dürften die Chancen sehr gut stehen. Als nächstes steht die Familienzusammenführung am Programm. Seinen kleinen Sohn hat er das letzte Mal voriges Jahr im Dezember gesehen und nun wird der kleine Mann schon laufen können.
Amjad hat für mich eine syrische Linsensuppe gezaubert. Shorbat Addas, Schorbet ades und noch viele andere Schreibweisen habe ich gefunden. Ich habe auch erfahren, dass es unzählige Varianten von diesem Alltagsgericht gibt. Nur die roten Linsen sind in jeder Variation zu finden. Ich mag ja Linsen sehr gerne, vor allem wenn sie auf orientalische Gewürze treffen. Somit hat dieses Gericht genau meinen Geschmack getroffen. Einfach zu zubereiten und wirklich geschmeidig und barrierefrei.

Syrische Linsensuppe

4 Portionen

2 Tassen rote Linsen
10 Tassen Wasser oder Gemüsebrühe
Salz
Kreuzkümmel
Olivenöl
Zitronensaft von 1 Zitrone
Chilli nach Belieben

Die Linsen im Wasser aufkochen und den Herd auf mittlere Stufe zurückdrehen und solange köcheln lassen bis das Wasser eingekocht ist. Schaum abschöpfen und immer wieder durchrühren. Mit Kreuzkümmel und Salz abschmecken. Die Suppe kann nun entweder mit Zitronensaft oder mit Olivenöl gewürzt werden. Ich habe mich für die Kombination aus beiden entschieden. Die Linsen sind übrigens so weich, dass man sie nicht mehr pürieren muss. Bei Bedarf ist es natürlich zu empfehlen. Wer möchte, kann auch etwas Chilli darüber streuen.

 

Diese Rezept passt übrigens auch sehr gut zum Tierfreitag.

1 Comment on Syrische Linsensuppe, Shorbat Addas

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *






%d Bloggern gefällt das: