Frühlingskräuterkuchen

Noch immer findet man ausreichend zarte, frische Frühlingskräuter, wie etwa Löwenzahn, Giersch, Sauerampfer, Brennessel, Taubnessel und Schafgarbe, die ich heute zu einem wunderbaren Kuchen verarbeitet habe, den man sowohl warm oder auch kalt servieren kann. Die Mengenangabe bezieht sich auf eine Kuchenform mit 24 cm Durchmesser.


Frühlingskräuterkuchen
Teig:
130 g Topfen/Quark
1 Eigelb
200 g Weizenvollkornmehl
1 halbes Packerl Backpulver
3 Esslöffel Olivenöl
3 Esslöffel Buttermilch
1 Teelöffel Salz
Butter
Semmelbrösel
Fülle:
2 Hand voll frische Kräuter
1 kleine Frühlingszwiebel
3 Eier
10 dag weißer Speck
5 Esslöffel geriebener Heumilchkäse
250 g Topfen
Salz
Pfeffer

Für den Teig Topfen, Eigelb, Mehl, Backpulver, Olivenöl, Buttermilch und Salz gut vermischen, zu einer Kugel formen, rund ausrollen, und in die ausgebutterte Kuchenform legen und an den Seiten hochziehen. Mit einer Gabel einige Male anstechen, den Kuchenboden mit Brösel bestreuen und im Kühlschrank ca. 1 Stunde ruhen lassen. In der Zwischenzeit die Fülle vorbereiten, dafür die Kräuter fein hacken, den Speck und die Zwiebel sehr fein würfeln, mit den Eiern, Topfen und dem geriebenen Heumilchkäse gut vermischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Topfenmasse auf den Kuchenteig füllen und im Backrohr ca. 40 Minuten bei 180 Grad backen.



Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *






%d Bloggern gefällt das: