Kürbiskernöl-Schaum

Silvester steht vor der Türe und ich habe ein sehr außergewöhnliches Dessert geschenkt bekommen. Oder besser gesagt die Idee dazu.
Letzte Woche war ich in Sachen Kochbuch am Weg, weil ich für das Projekt auch Rezepte für Menschen, die nur breiig oder dickflüssig essen können, benötige. Für solche Speisen gibt es Zusatzstoffe, die für die Konsistenz für diese Nahrungsform zuständig sind. Interessanterweise gibt es vor den Toren von Salzburg einen Groß- und Onlinehändler für derartige Produkte.
So hatte ich vor einigen Tagen ein sehr nettes, informatives Gepräch mit Attila Várnagy  von Raps-Gewürze. Wie sich herausstellte ist er ein Spezialist in Sachen Dysphagie-Kost für Heime und Krankenhäuser und entwickelt auch dementsprechende Rezepte.
Auf den Nachhauseweg habe ich nicht nur diverse Pulver und viele Anregungen mitgenommen, sondern auch ein Rezept für ein Kürbiskernöl-Tiramisu.
Für mich klang das sehr ungewöhnlich und geschmacklich auch nicht ganz nachvollziehbar, aber das Ergebnis ist einfach überwältigend. Die Kombination Kaffee-Kürbiskernöl ist eine echte Geschmacksüberraschung.
Ich habe das ursprüngliche Rezept ein klein wenig abgewandelt, und statt eines geschichteten Tiramisu eine Creme im Glas serviert.

Kürbiskernöl-Schaum

8 Portionen

200 g Mascarpone
40 ml Amaretto
2 Esslöffel Honig
20 g Spuma-Pulver
50 ml Kürbiskernöl
150 g Löffelbiskuit
200 ml schwarzer Kaffee
500 ml Schlagobers (Sahne)

Mascarpone, Amaretto, Honig, Kernöl, Spuma-Pulver, Schlagobers und 100 ml Kaffee  gut vermengen, in einen Sahenspender füllen und mit zwei Kapseln befüllen. Kräftig schütteln und 2 Stunden im Kühlschrank kalt stellen.
Löffelbiskuit klein hacken und mit dem restlichen Kaffee gut verrühren.
Biskuitmasse portionsweise in Gläser füllen und die Kernölmasse aufsprühen.
Wenn man keinen Sahnespender zur Hand hat, kann  man alternativ den Schlagobers steif schlagen, unter die anderen Zutaten mischen und mit der Spritztüte auftragen.
Das Spuma-Pulver erhält man Online oder auch in gut sortierten Apotheken.
Herzlichen Dank für das wunderbare barrierefreie Haubenrezept.

14 Comments on Kürbiskernöl-Schaum

  1. Susanne
    Dezember 29, 2014 at 4:40 pm (3 Jahren ago)

    Das klingt sensationell und sieht auch so aus.
    Meinst Du, statt des Spuma-Pulvers ginge auch ein Blatt Gelatine?

    Antworten
  2. Claudia Braunstein
    Dezember 29, 2014 at 4:46 pm (3 Jahren ago)

    Hallo Susanne, ja, ich denke, dass man auch Gelatine oder Agar Agar verwenden kann. Der Geschmack ist wirklich einzigartig. Liebe Grüße, Claudia

    Antworten
  3. Claudia von Dinner um Acht
    Dezember 29, 2014 at 4:47 pm (3 Jahren ago)

    Ich hätte jetzt auch an Gelatine gedacht. Oder Agar-Agar. Wie auch immer – es klingt großartig. Ich bin ja ganz verrückt nach Kürbiskernöl.

    Antworten
  4. Claudia Braunstein
    Dezember 29, 2014 at 5:01 pm (3 Jahren ago)

    Liebe Claudia, ich habe am Leaders of the Year Abend im Goodiebag eine Schachtel mit vier verschiedenen Ölen vorgefunden, alles Kernöle für diverse Geschmacksrichtungen, das hier verwendete wird speziell für Nachspeisen empfohlen. Einfach grandios. Ich bin ja in einem Kernölhaushalt aufgewachsen, meine selige Omi kam aus der Südsteiermark. Rutsch gut, liebe Grüße aus Salzburg, Claudia

    Antworten
  5. FrauTau
    Januar 4, 2015 at 6:30 pm (3 Jahren ago)

    liebe claudia,
    jetzt muss ich mich aber auch mal zu wort melden! 🙂
    deine rezepte sind der hammer, muss ich mir in ruhe anschauen, da gibts soviel tolles! sehr sehr lecker, gleich auch auf fb geliked, damit ich nix mehr verpasse. freu mich schon auf deine nächste beiträge! alles liebe, tau

    Antworten
  6. Evy
    Januar 6, 2015 at 9:14 pm (3 Jahren ago)

    Sipphons (?) haben was Nostalgisches!

    Antworten
  7. Claudia Braunstein
    Januar 7, 2015 at 11:30 am (3 Jahren ago)

    Danke Frau Tau, ich freue mich, über so einen netten Kommentar. Liebe Grüße, Claudia

    Antworten
  8. Claudia Braunstein
    Januar 7, 2015 at 11:31 am (3 Jahren ago)

    Ja, Siphon heißen die Sahnespender auch. Die gibts aber in jeder Konditorei. Im Haushalt sieht man sie vielleicht weniger. Liebe Grüße, Claudia

    Antworten
  9. einfachbento
    Januar 16, 2015 at 8:08 am (3 Jahren ago)

    Und wegen der Sahnespender, in D als ISI bekannt: Ältere Nachbarinnen, die Mama etc. befragen — die haben meistens so ein Ding in den Untiefen ihrer Küche vergraben.

    Antworten
  10. Claudia Braunstein
    Januar 16, 2015 at 8:05 pm (3 Jahren ago)

    ISI ist sogar ein österreichisches Produkt und natürlich wohnt so ein Teil in meiner Küche 😉 Liebe Grüße, Claudia

    Antworten
  11. Claudia Braunstein
    Januar 16, 2015 at 8:07 pm (3 Jahren ago)

    Und das schmeckt auch so wie es aussieht, total lecker. Ja, ich habe schon gesehen, Susi hat sich inspirieren lassen. Liebe Grüße, Claudia

    Antworten
  12. einfachbento
    Januar 19, 2015 at 9:21 pm (2 Jahren ago)

    Ich habe mich mit den Sahnespendern nie beschäftigt, aber eben so eine Nachbarin. Steht öfter mal mit einem Viertel Kuchen und der Sahne"flasche" vor der Tür 😉 Ich habe sie schon vorsichtig darauf eingestimmt, dass da jetzt was andereys als pure Sahne rein muss. Sie trägt es mit Fassung und wird freudig mit experimentieren. Das Ergebnis kommunizieren wir gerne hier, ich fürchte aber, dass wir leider keine Kostproben da lassen können 😉 Den "Generationenkonflikt" tragen wir hier bis zum Ende aus 😉

    Antworten
  13. Claudia Braunstein
    Januar 21, 2015 at 5:41 pm (2 Jahren ago)

    Ich bin trotzdem sehr gespannt was die Frau Nachbarin servieren wird 😉 Liebe Grüße, Claudia

    Antworten

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *






%d Bloggern gefällt das: