Marillen-Marzipan-Tarte

Marillen Marzipan Tarte

Diese wunderbare süße Tarte ist natürlich überhaupt nicht für meine momentanen Esseinschränkungen geeignet. Ich kann maximal die feine Marzipanmasse zwischen den Marillen herauslöffeln.
Aber ich koche ja nicht nur für mich alleine, sondern sehr oft auch für größere Runden. So wie heute. Da kommen meine Kolleginnen Sonja, Caro, Sabina, Minnie, die Fräulein Floras und Adi zu Besuch. Es wird gegrillt, gegessen, getrunken, gefeiert und ein wenig auf unseren Event zurückgeschaut und wohl auch ein Blick auf SATC16 geworfen.Wenn man auf den Markt geht, so wie ich heute bereits um sechs Uhr morgens, dann kommen einem überall frische Marillen, so heißen die süßen Aprikosen bei uns in Österreich, unter. Das ist ein Grund um eine wunderbare Tarte zu backen.
Ich gestehe, dass ich für die heutige Version einen fertigen Teig verwendet habe, der durchaus eine gute Qualität aufweist und besonders hilfreich ist, wenn man wenig Zeit hat.

Marillen-Marzipan-Tarte

runde Form mit 30cm

1 Packung Tarte-Teig rund
200 g Marzipan
1 Ei
100 ml Schlagobers (Schlagsahne)
2 Esslöffel Kristallzucker
2 Esslöffel Pflaumenwein
2 Esslöffel geriebene Mandeln
750 g Marillen (Aprikosen)
einige Nadeln Rosmarin

Marillen-Marzipan-Tarte
Teig 20 Minuten vor der Verarbeitung aus dem Kühlschrank nehmen. Ausrollen und in die eingefettete Form geben. Mit einer Gabel mehrmals anstechen.
Marzipan in kleine Würfel schneiden mit Ei, Schlagobers, Pflaumenwein und Zucker fein pürieren und auf den Teig füllen. Mandeln darüber streuen. Marillen entkernen und vierteln. und auf die Marzipanmasse schichten. Bei 180 Grad Umluft 40 Minuten backen. 10 Minten vor Backende gehackten Rosmarin darüberstreuen.


2 Comments on Marillen-Marzipan-Tarte

  1. Mockingbird
    Juni 14, 2017 at 7:03 am (1 Monat ago)

    Muss der Rosmarin sein, oder kann ich den weglassen?

    Antworten
    • Claudia Braunstein
      Juni 14, 2017 at 2:19 pm (1 Monat ago)

      Rosmarin kann man natürlich auch weglassen. Ich mag die Kombination sehr gerne. Liebe Grüße, Claudia

      Antworten

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *






%d Bloggern gefällt das: