Flaumige Schokoküchlein zu Epifania

Schkokoküchlein

Das neue Jahr ist nun schon wieder 6 Tage alt und hier in Österreich ist wie in manch anderen Teilen in Europa ein Feiertag. Ich erinnere mich gerne an meine Zeit in Italien vor vielen Jahren, denn dort kommt in der Nacht von fünften auf sechsten Jänner La Befana, eine weiße Hexe, die braven Kindern und oft auch Erwachsenen Geschenke bringt. Dieser Tag wird in den Regionen teils sehr unterschiedlich verbracht, allen gemeinsam ist, dass mit viel Spaß gefeiert wird und auch essen und trinken im Vordergrund stehen. In manchen Landesteilen gibt es auch Umzüge. Die Kinder hängen am Vorabend Strümpfe auf und wer morgens carbone, das ist eine schwarze Zuckermasse findet, der sollte sein Benehmen überdenken. Wer das ganze Jahr über brav war, wird reichlich beschenkt. Epifania, so nennt sich der Feiertag, hat in Italien ein größern Stellenwert, als Weihnachten.

La Befana vien di Notte
con le scarpe tutte rotte
il cappello alla romana
viva viva la Befana

Carbone, die traditionelle Süßigkeit, ist für mich nicht wirklich essbar, darum habe ich eine eine süße, weiche Alternative mitgebracht, die vermutlich ebenso viel Zucker enthält, wie carbone. Dazu passt wunderbar ein Mangomus. Dafür schält und entkernt man eine weiche Flugmango und püriert sie.

Schkoküchlien mit Mangomus

Flaumige Schokoküchlein

12 Stück
150 gr Zucker
150 gr Butter
4 Eier
200 gr dunkle Kuvertüre
60 gr Mehl
1 Teelöffel Weinsteinbackpulver
12 Stück Schokolade
Kuvertüre mit Butter schmelzen. Zucker und Eier mischen und aufschlagen. Beide Mischungen zusammenrühren und das Mehl dazugeben, gut vermengen. Die Masse in Muffinformen füllen. In jedes Küchlein ein Stück Schokolade stecken. Bei ca. 175 Grad Umluft 12-15 Minuten backen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *






%d Bloggern gefällt das: