Trumer Privatbrauerei, Bier ist ziemlich weiblich und ein Rezept für Bieramisu im Glas

Wer glaubt Bier brauen wäre eine Männerdomäne, der weiß vermutlich nicht, dass brauen ursprünglich den Frauen vorbehalten war. Bierherstellung gehörte zu den gängigen Hausarbeiten, genau so wie kochen oder backen. Im Mittelalter war ein Braukessel sogar ein Teil der Mitgift.
Bier ist auch noch aus einem weitern Grund sehr weiblich. Einer der Bestandteile neben Gerste, Malz und Wasser ist Hopfen, und davon werden nur die weiblichen Dolden verwendet. Interessanterweise beschreibt Hildegard von Bingen als Erste Hopfen im Zusammenhang mit Bier. Hopfen enthält auch eine relativ große Menge an den Phyto-Östrogenen. Auch das Reinheitsgebot ist Frauen zu verdanken.



Dies sind nur einige Informationen, die ich gemeinsam mit meinen zwei Kolleginnen Sonja und Caro bei einer ganz privaten Führung durch die Trumer Privatbrauerei in Obertrum erfahren durfte. Geleitet wurden wir von der sehr charmanten Diplom Bier-Sommelière Johanna Panholzer , die uns mit einem unglaublichen Wissen über Bier und dem Rundherum begeisterte.


Diese Brauerei steht schon seit vielen Generationen in Privatbesitz der Familie Sigl und hat sich ganz dem slow brewing verschrieben. Trumer erzeugt vorwiegend für die ausgewählte Gastronomie und liefert weltweit. Die Gärung findet im 2006 eröffneten neuen Gärhaus offen statt, was eine besondere Qualität garantiert. Im Salzburger Raum ist Trumer besonders für das Pils bekannt. Inzwischen gibt es eine Vielzahl an weiteren erstklassigen Spezialsorten, dazu zählt auch das leichte Hopfenspiel, das gerne vom weiblichen Geschlecht getrunken wird. 


Eine weitere Besonderheit der Trumer  Privatbrauerei sind die wunderbaren Bierstangen. Das sind formschöne schlanke Biergläser.
Bei einem sehr ausführlichen Gespräch konnte ich der grandiosen Frau Johanna ein paar Tipps für ein Bieramsu entlocken. Für mich war wichtig ein Gericht mit Bier zu finden, in dem der Alkoholgehalt kaum bis gar nicht mehr vorhanden ist.



Bieramisu nach Johanna Panholzer

8 Gläser

250 g Mascarpone
2 Eier
40 ml Bockbier
60 g Staubzucker

100 ml Grapefruitsaft
150 ml Bockbier
2 Esslöffel Gerstenmalz (Reformhaus)
150 g Löffelbiskuit
Kakaopulver



Eier trennen. Eiweiß steif schlagen. Eigelb mit dem Staubzucker über einem Wasserbad cremig schlagen und das Bier langsam einfließen lassen. Weiter gut verschlagen und anschließend unter den Mascarpone rühren. Eischnee vorsichtig unterheben. Kühl stellen.
Grapefruitsaft und Bier aufkochen und das Gerstenmalz einrühren, etwas einkochen lassen.
Biskotten hacken und mit dem Biersud verrühren. Masse auf  8 Gläser aufteilen und mit Mascarpone-Creme auffüllen. Mit Kakaopulver bestreuen.




0 comment on Trumer Privatbrauerei, Bier ist ziemlich weiblich und ein Rezept für Bieramisu im Glas

  1. Die Gute Güte
    März 15, 2015 at 10:51 pm (2 Jahren ago)

    Die Blondine auf dem letzten Foto kenn ich doch wo her! 😀

    Antworten
  2. Travelwriticus
    Mai 2, 2015 at 9:22 am (2 Jahren ago)

    Ich habe Johanna ebenfalls mal bei einer Führung erlebt. Eine sehr engagierte Botschafterin für gutes Bier, es hat großen Spaß gemacht, ihr zuzuhören.

    Antworten
  3. Claudia Braunstein
    Mai 2, 2015 at 1:56 pm (2 Jahren ago)

    Ja, sie ist grandios und ich freue mich auf ihre Bierverkostung Ende Mai während unseres Blogger-Events, auch wenn ich selber kein Bier trinke, aber ihre Geschichten und ihr großes Fachwissen sind genial. Liebe Grüße, Claudia

    Antworten

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *






%d Bloggern gefällt das: