Kalte Gemüsesuppe

kalte Suppe Tomaten Gurke Paprika
Vor gut zwei Wochen habe ich mich wieder einmal in die Klinik gelegt. Ohne Vorwarnung oder längere Ankündigung. Mein Aufenthalt hatte nichts mit meiner überstandenen Tumorerkrankung zu tun, sondern mit dem Darm. Aus unerklärlichen Gründen hatte sich eine Dünndarmschlinge einen eher ungemütlichen Platz gesucht und musste in einer Not-Operation wieder an ihren angestammten Platz gebracht werden. Zumindest weiß ich jetzt auf Grund der Aussage einer der behandelnden Ärztinnen, dass ich sehr schöne Organe hätte, was mir bestätigt, wie wichtig innere Werte sind. Der Schaden konnte zum Glück behoben werden, eine weitere große Narbe hat sich zu den bestehenden dazu gesellt. Körperliche Schonung ist nun für einige Zeit angesagt und auch mit der Ernährung sollte ich sehr bewusst umgehen. Dazu gehört auf Fett weitgehend zu verzichten, wenig bis kaum Zucker und vor allem auch keine Hülsenfrüchte. Ich vertrage Paprika sehr gut, deshalb brauche ich jetzt nicht darauf verzichten. Ich bin in meiner Ernährung ohnedies schon sehr eingeschränkt und nun gilt es auch noch diese Punkte zumindest für die nächsten ein zwei Wochen zu beachten. Schonkost wurde diese Ernährungsform früher genannt, heute spricht man eher von leichter Vollkost. Es ist gut, dass auf meinem normalen Speiseplan ohnedies sehr viele Milchprodukte stehen, so dass der Eiweißhaushalt gut abgedeckt ist, denn Eiweiß ist sehr wichtig für eine gute Narbenbildung.
Erstaunlicherweise bin ich auch im Schluckvorgang wieder mehr beeinträchtigt. Das mag wohl daran liegen, dass ich mich in keiner Weise verschlucken soll, was mir jedoch ganz gerne passiert.Außerdem ist meine Zahnsanierung immer noch nicht abgeschlossen und hat durch diesen Vorfall wieder einmal einen Stillstand. Das bedeute, dass ich wieder bevorzugt, wenn auch ungern, auf breiige bis dickflüssige Kost zurückgreifen muss.
Die Zubereitung sollte auch sehr schnell erfolgen, da ich einfach nur sehr kurz belastbar bin und lange Kochorgien nicht möglich sind.
So kam ich letzte Woche auf die Idee, vorhandenes Gemüse einfach mit dem Blender zu einem kalten Süppchen zu verarbeiten. Ich mische gerne Joghurt oder Ziegenfrischkäse darunter. sie eignet sich auch vorzüglich als Salsa zu gegrilltem Fleisch oder Fisch.

kalte Gemüse Suppe

Kalte Gemüsesuppe

ca. 1/2 Liter
1 halbe Feldgurke mit Schale
1 gelber Paprika
2 große Fleischtomaten
Petersil
Basilikum
Meersalz
Olivenöl
Alle Zutaten mit dem Blender pürieren. Kurz mit erwärmen, das macht das Gemüse leichter verdaulich. Abkühlen lassen und mit Jogurt oder Frischkäse servieren.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *






%d Bloggern gefällt das: