Geschmeidig Essen in Ettlingen; Restaurant Erbprinz

Erbprinz Ettlingen

Jetzt werden sich viele fragen was mich nach Ettlingen verschlagen hat. Vermutlich fragt sich auch so mancher, wo Ettlingen überhaupt liegt. Die erste Frage werde ich bald in einem ausführlichen Beitrag beantworten. Auf die zweite Frage gibt es eine einfache Antwort und die lautet, in der Nähe von Karlsruhe. Wer jemals in der Gegend von Karlsruhe war oder im benachbarten Elsass, der weiß, das dort wunderbar gekocht wird. Durch einen wunderbaren Tipp, der mich nur einige Tage vor meiner Reise nach Baden-Württemberg ereilte, machte ich mich über den Erbprinz in Ettlingen schlau. Als erstes sprang mir Gänseleber ins Auge. Die mochte ich immer sehr gerne und kann ich auch heute noch gut essen. In unseren Breitengraden erhält man sie jedoch eher selten, darum ergreife ich die Möglichkeit, wenn sie sich mir bietet. Also war schnell ein elektronisches Briefchen verschickt, mit Angaben zu meinen speziellen Bedürfnissen. Zwei, drei Mails später war alles unter Dach und Fach und ich konnte mit viel Vorfreude anreisen.

Restaurant Erbprinz
Der Erbprinz gehört zu jenen Restaurants der gehobenen Klasse, wie ich sie liebe. Ein wenig antiquiert im Interieur, man könnte fast sagen, da kommen Erinnerungen an die Zeiten vor meiner Erkrankung hoch. Ein wunderbarer Service, allen voran Restaurantchef Tim Buchmann, mit sehr viel Kompetenz und herausragendem Fachwissen. Schade, dass ich keinen Wein mehr trinke, aber ich habe den Gesprächen am Nachbartisch gelauscht. Ich weiß, das tut man nicht.
Bei meiner Reservierung hatte ich nur um eine Speise mit Gänseleber gebeten und den Rest der Kreativität der Küche überlassen. Es reicht ja oft, wenn ich erkläre, was ich nicht essen kann, dann wissen gut ausgebildete Gastronomen meist, was man mir servieren kann. Zumal ich eigentlich alles esse und bei Zutaten keine Beschränkungen mache.

Vorspeise Erbprinz

Rochenflügel Erbprinz (2)
Schon der Degustationsteller war eine Offenbarung. Als wüsste man, dass ich Muscheln in allen Varianten liebe. Avocadosüppchen mit marinierten Jakobsmuscheln, pochierte Auster mit Apfelschmand und Radieschen und Salat von der Stabmuschel mit Fenchelmousse. Alles so in Form gebracht, dass es für mich keine Barrieren gab. Und geschmacklich eine Explosion. Danach wurde als Amuse Bouche ein Rochenflügel mit Mangolassi und Gemüsequinoa serviert. Selbst die Quinoa war von geschmeidiger Konsistenz und trotzdem noch ein wenig knackig.

Gänseleber Erbprinz
Und dann kam die heiß ersehnte Hauptspeise. Mit Kaffeearoma pochierte Gänseleber, wilder Brokkoli und Preiselbeervinigrette. Nie wäre ich auf die Idee gekommen, Brokkoli zu Gänseleber zu reichen. Ich habe auch Brokkoli die letzten Jahre nur als Suppe gegessen, aber diese kleinen Röschen waren derartige weich, ohne ihren Geschmack eingebüßt zu haben.

Latte Macchiato Erbprinz
Als zweite Hauptspeise folgte ein Latte Macchiato von Schwarzwurzel und Wintertrüffel mit glaciertem Kalbsbries. Hier traf Ralph Knebel, der Herr über die Küche genau meinen Geschmack. Besonders interessant, dass er das Bries als Tartar zubereitete und anschließend glacierte. Auch Schwarzwurzel mit Wintertrüffel entpuppte sich als herrliche Kombination.

Nachspeise Erbprinz
Bei der angebotenen Nachspeise musste ich leider w.o. geben. Man zeigte sich aber trotzdem mit einem Rhabarbereis erkenntlich.
Eine tolle Überraschung war zu mich gleich zu Beginn, ein Trauben Secco, als alkoholfreie Alternative zu Champagner.
Alles in Allem. Ein wirklich unvergesslicher, bemerkenswerter Abend im Erbprinz in Ettlingen.
Und während ich hier sitze und tippe, fällt mir ein, dass ich total vergessen habe, ein Rezept zu erbitten, das werde ich nun nachholen.

Hotel-Restaurant Erbprinz

Rheinstraße 1
76275 Ettlingen

Telefon: +49 7243 322 – 0
reservierung@erbprinz.de

2 Comments on Geschmeidig Essen in Ettlingen; Restaurant Erbprinz

  1. Susanne
    März 29, 2016 at 3:10 pm (2 Jahren ago)

    Barrierefrei hin, barrierefrei her…..ich hätte das alles gern gegessen. So muss es sein, oder?

    Antworten
    • Claudia Braunstein
      März 29, 2016 at 3:27 pm (2 Jahren ago)

      Liebe Susanne, du sagst es. Alle Speisen hätte ich auch ohne meiner Behinderung gegessen. Schön, wenn meine persönlichen Anforderungen so wunderbar umgesetzt werden. Ich bin dort tatsächlich 3 Stunden gesessen, ohne dass mir langweilig wurde. Liebe Grüße, Claudia

      Antworten

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *






%d Bloggern gefällt das: