Frühlingssuppe mit Spargel und Kräuterseitlingen

 

Wie einfallslos, schon wieder Spargel! Vielleicht koche ich heuer nur deshalb so viel Spargel, weil er diesmal schon sehr früh angeboten wurde. Mein heutiges Rezept ist äußerst unkompliziert, denn ich habe mich beim Einkauf an die aktuellen Angebote auf dem Grünmarkt gehalten – wobei ich gestehen muss, dass die heurigen Kartoffeln aus Sizilien stammen, also nicht ganz so regional sind, wie dies zu wünschen wäre.
Kräuterseitlinge sind Zuchtpilze, verwandt mit Austernpilzen. Sie ähneln optisch und auch geschmacklich Steinpilzen, sind im Gegensatz zu diesen aber ganzjährig erhältlich. Sie enthalten kein Fett, sind reich an Ballaststoffen und Kohlehydraten.
Jedenfalls habe ich auch heute wieder einen Beitrag für das Projekt #Tierfreitag von Katharina Seiser geschrieben. Inzwischen fällt es mir immer leichter, zumindest einmal wöchentlich, und öfter habe ich es auch nicht vor, ohne tierische Produkte zu kochen. #Tierfreitag steht als Begriff auch für freie Tiere. Mehr Infos und eine große Sammelstelle findet man auf Katharinas Seite.

Frühlingssuppe mit Spargel und Kräuterseitlingen

4 Portionen
4 heurige Kartoffeln
3 Solospargel
3 Kräuterseitlinge
1 Bund Suppengemüse
1 frische Knoblauchzehe
1 Frühlingszwiebel
Meersalz
einige Petersilblättchen

Kartoffeln, Spargel, Karotten, Sellerie und Petersilwurzel schälen und klein würfeln. Einen Pilz in feine Scheiben schneiden und langsam in Olivenöl anbraten. Die Scheibchen werden als Deko-Chips verwendet.
Kartoffeln, kleingeschnittene Frühlingszwiebel und Suppengemüse mit reichlich Wasser bedecken und bissfest kochen, dann erst den Spargel und die Kräuterseitlinge hinzufügen. Weich köcheln, salzen und Petersil einstreuen. Suppe mit dem Mixstab fein pürieren und mit Pilzchips dekorieren. Sie schmeckt auch kalt vorzüglich.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *






%d Bloggern gefällt das: