Kartoffelsuppe mit Frühlingskräutern

Wie ich im letzten Beitrag erwähnt habe, ist ja nun ein #Roughcutboard, also ein Schneidbrett in meinem Haushalt zwischengelagert. Es soll ein Geburtsagsgeschenk für meine kleine Schwester werden.
Überraschung ist es vermutlich auch keine mehr, weshalb ich es heute noch einmal als Requisite verwendet habe.
Ostern und Muttertag stehen beinahe vor der Türe, und ich werde bei Gelegenheit meine Familie darauf hinweisen, dass ich vielleicht auch ganz gerne ein derartiges Küchenutensil beherbergen würde. Nicht, weil ich kein Brett besitze, nein, so ist es nun nicht, aber eben ein solches würde sich in meiner neuen Küche besonders gut machen.
Traumhaftes schönes Wetter heute, das ich für einen kurzen Marktbesuch genützt habe.
Mein heutiges Rezept ist auch wieder ein Beitrag zum #Tierfreitag, der Initiative von Katharina Seiser, die ich inhaltlich sehr gut finde, auch wenn ich nie komplett ohne tierische Produkte leben könnte. Die Qualität der Lebensmittel ist das Maß aller Dinge.

Kartoffelsuppe mit Frühlingskräutern

4 Portionen

1 kg festkochende Kartoffeln
1 Handvoll frische Frühlingskräuter
1 halbe Fenchelknolle ohne Boden
1 l Gemüsebrühe
Salz
Pfeffer

Kartoffeln schälen und würfeln. Halbe Fenchelknolle klein schneiden und mit den Kartoffeln in der Gemüsebrühe auf mittlerer Temperatur weich kochen. Kräuter hinzufügen und mit dem Mixstab fein pürieren, nochmals kurz erwärmen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *






%d Bloggern gefällt das: