Lina’s Traumsuppe oder wie ich vor dem Hungertod gerettet wurde

Mango Süßkartoffelsuppe

In meinem letzten Beitrag habe ich ja bereits von meinem Ausflug auf das Foodbloggercamp #fbcb14 in Berlin erzählt.
Ich habe auch berichtet, dass es am ersten Tag für mich zu Mittag zu einem Nahrungsengpass kam. Nicht weil es dort nichts zum Essen gab, nein, ganz im Gegenteil, es wurde ständig in einer der drei exzellent ausgestatteten Küchen gekocht. Nur war leider wirklich nichts für mich dabei. Es gab köstliche Salate, Nudelgerichte, Sushis und viele andere Köstlichkeiten die für mein spezielles Essbedürfnis nicht geeignet waren. Tja, ich hab dann in einem der zahlreichen Kühlschränke eine Mozzarellakugel ausfindig gemacht, diese klein geschnitten und mit Olivenöl verfeinert. Auch wenn ich im normalen Alltag mit meiner Nahrungsaufnahme bestens klar komme, das sind dann Situationen die mich auch emotional sehr fordern, weil mir dann klar wird worauf ich wirklich verzichten muss.
Ich habe zwar einen veritablen, sexy Sprachfehler, bin aber deshalb nicht auf den Mund gefallen und so habe ich dann abends bei der großen Kochbesprechung einfach zum Mikro gegriffen und hab mich mit der Bitte um eine gemeinsame geschmeidige Kochsession an alle Anwesenden gerichtet. Sofort haben sich einige KollegInnen gemeldet, allen voran Lina von Mandelmilch & Cashewmus und wenig später wurde in der Küche *Südtirol* unsere kleine Aktion gestartet. Man machte sich auf die Suche nach Lebensmittel und kurz darauf wurde bereits geschält, geschnitten, gerührt und gewürzt. Und vor allem , gequatscht, gescherzt und gelacht. Ich muss gestehen, dass ich vorwiegend gequatscht  und den anderen Beteiligten die Arbeit überlassen habe.
Achja, die liebe Liv von thank you for eating hat sich ganz besonders um das Wasser gekümmert. Gehört auch erwähnt.
Lina war so freundlich und hat mir ihre Bilder überlassen, bereits fertig bearbeitet, das nenn‘ ich Service!

Lina’s Traumsuppe

4 Portionen

1 Mango
1 Süßkartoffel
2 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
400 ml Kokosmilch
200 ml Wasser
1 Esslöffel geriebener Ingwer
etwas Chilli
1 halber Teelöffel Curry
Meersalz
weißer Pfeffer

http://mandelmilchcashewmus.de/

Mango, Süßkartoffel, Knoblauch und Zwiebel schälen und in Würfel schneiden.
Kurz anrösten und mit Wasser und Kokosmilch aufgießen. Ingwer, Chilli und Curry hinzufügen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Gemüse weich kochen und anschließend mit dem Mixstab fein pürieren.

Noch einmal ganz herzlichen Dank für dieses wunderbare, spontane Kocherlebnis.

(cc) Ramón Goeden | blog.websenat.de


9 Comments on Lina’s Traumsuppe oder wie ich vor dem Hungertod gerettet wurde

  1. Mari Jahnke
    Oktober 7, 2014 at 10:10 am (3 Jahren ago)

    Hallo Claudia,
    diese Suppe war für mich das kulinarische Highlight auf dem Camp. Danke schön, dass du das Rezept eingestellt hast.
    Liebe Grüße, Mari, die aus Versehen das Stück Mango, das für die Dekoration gedacht war, aufgenascht hat.

    Antworten
  2. Claudia Sassomarrone
    Oktober 7, 2014 at 10:19 am (3 Jahren ago)

    Hallo Mari, schön, dass du Dich meldest, ich wusste wirklich nicht mehr, wer aller, außer Lina, da herum wuselte 😉 Liebe Grüße Claudia

    Antworten
  3. Lina
    Oktober 7, 2014 at 10:33 am (3 Jahren ago)

    Ihr zwei Hübschen! toll, dass ihr dabei wart!!

    Antworten
  4. giftigeblonde
    Oktober 7, 2014 at 11:32 am (3 Jahren ago)

    Das finde ich ja sehr, sehr nett, dass dich Lina vor dem Hungertod gerettet hat.
    lg. Sina

    Antworten
  5. Claudia Sassomarrone
    Oktober 7, 2014 at 1:16 pm (3 Jahren ago)

    Hallo Sina, ja, die Mädels waren meine Rettung! Das nennt man echte Kooperation. Liebe Grüße Claudia

    Antworten
  6. melon pan
    Oktober 12, 2014 at 4:23 pm (3 Jahren ago)

    Juhu das Rezept wollte ich auch haben die war echt lecker^^

    Antworten
  7. Claudia Sassomarrone
    Oktober 12, 2014 at 4:32 pm (3 Jahren ago)

    Ja, die Suppe ist wirklich vortrefflich, und auch so einfach zum zubereiten. Liebe Grüße Claudia

    Antworten
  8. Franzis
    Mai 1, 2015 at 12:28 pm (2 Jahren ago)

    ohhha, das sieht super lecker aus und klingt traumhaft. Das muss ich probieren, vielen Dank 🙂 lg Franzi

    Antworten

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *






%d Bloggern gefällt das: