Süßkartoffel Karottensuppe, mein kleiner Haushaltshelfer Soupmaker und ein Konservierungstipp

Es gibt einfach Tage an denen ist meine Lust auf Kochen ziemlich reduziert. Ständig auswärts essen ist auch keine wirkliche Option und wie mickrig das Angebot an fertigen Produkten für Dysphagie-Patienten ist, habe ich bereit mehrmals erläutert. Ich gestehe, dass an solchen tagen dann mein Joghurtkonsum erheblich steigt, oder dass ich im Notfall auch zu hochkalorischer Trinknahrung zurück greife. Beides ist jedoch kein kulinarischer Hochgenuss. An solchen Tagen helfen dann dicke Suppen. Im Winter mollig warm, im Sommer kalt und erfrischend.

Soupmaker, Helfer in der Not

Natürlich kann man dicke Gemüsesuppen auch sehr gut im Topf zubereiten, aber mein Soupmaker, der seit einer Weile in meinem Gerätepark lebt, ist einfach ein perfekter Helfer. Außer Gemüse putzen, grob würfeln, in den Soupmaker werfen, einschalten und 23 warten, passiert da nicht viel mehr. Dieses Gerät ist nicht nur für faule Köchinnen sehr gut geeignet, sondern vor allem für Menschen, die generell mit der Kochkunst ein wenig auf Kriegsfuß stehen. Und der Fantasie ist schlicht keine ende gesetzt. Ich wähle vorzugsweise die Funktion feine Cremesuppen, da wird die Konsistenz wirklich ideal.Verkürzt man die Arbeitszeit erhält man eine etwas gröbere Suppe. Kompott und kalte Smoothies habe ich noch nicht probiert, das wird dann bei wärmeren Temperaturen ausprobiert.

Konservierungstipp

Heute habe ich eine typische Was-noch-zu-Hause-war-Suppe mitgebracht. In diesem Fall Süßkartoffel, Karotten und Sauerrahm. Ergibt eine gehaltvolle, mollige, wohlschmeckende Suppe. Die auch bei richtiger Lagerung einige Tage im Kühlschrank hält. Die Konservierung ist ganz einfach: Gläser mit Schraubverschluß ganz heiß ausspülen. Die Suppe heiß einfüllen . Deckel sofort verschließen und in kaltem Wasser abkühlen. Ich habe diese Methode mehrmals ausprobiert und sie funktioniert wunderbar. Wichtig ist, dass die Gläser wirklich sauber sind.

Süßkartoffel-Karottensuppe

2 Portionen
1 große Süßkartoffel ca. 200 g
5 Karotten ca. 250 g
1 Stück Lauch
1 Becher Sauerrahm
Gemüsefond
Salz
Pfeffer
Bei diesem Rezept halte ich genaue Mengenangaben nicht für sehr wichtig. Wenn man einen Soupmaker verwendet, dann sollte man nur darauf achten, dass die Flüssigkeitsmenge im Gerät weder unter- noch überschritten wird.
Gemüse putzen und würfeln mit den restlichen Zutaten in den Soumaker geben und mit der Funktion für pürierte Suppen fertigstellen. 23 Minuten dauer dieser Vorgang. Ohne Soupmaker gart man die Zutaten in einem Topf bei mittlerer Temperatur weich und püriert die Suppe anschließend mit einem Pürierstab oder im Standmixer. Mit Salz und Pfeffer nochmals abschmecken.

Der Soupmaker wurde mir von Philips Austria zu Testzwecken zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank.

4 Comments on Süßkartoffel Karottensuppe, mein kleiner Haushaltshelfer Soupmaker und ein Konservierungstipp

  1. Tanjas Bunte Welt
    Januar 16, 2017 at 5:56 pm (4 Monaten ago)

    Die sieht aber lecker aus Claudia. Gerade richtig bei den kalten Tagen. Ich kann mir gut vorstellen, dass dir die Joghurts dann raushängen.
    Liebe Grüße

    Antworten
    • Claudia Braunstein
      Januar 26, 2017 at 4:18 pm (4 Monaten ago)

      Hallo Tanja, aber wie man ja inzwischen weiß, bin ich ja süchtig nach Joghurt 😉 LG Claudia

      Antworten
  2. MakeItSweet
    Januar 16, 2017 at 8:05 pm (4 Monaten ago)

    Eine lecker Kombination mit der Süßkartoffel. Liebe Grüße Saskia

    Antworten
    • Claudia Braunstein
      Januar 26, 2017 at 4:18 pm (4 Monaten ago)

      Danke sehr.

      Antworten

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *






%d Bloggern gefällt das: