Suppenklassiker, Frittaten und Grießnockerl

Klassische Suppeneinlage

Heute hat mich das sehr kühle Wetter dazu gebracht, ein Schlechtwetter-Essen für die Großfamilie zu kochen: einen Rindfleisch-Suppentopf mit den Klassikern Frittaten und Grießnockerl.
Dieses Essen gab es in meiner Kindheit besonders oft am Wochenende. Die Suppe wurde meist schon am Freitag aufgestellt und bis zum Sonntag in verschiedenen Varianten verwendet. Am Samstag als Suppe mit Einlagen, am Sonntag wurde das Fleisch mit Spinat, Semmelkren und Schnittlauchsauce serviert und, wenn noch Fleisch übrig war, wurde daraus ein saures Rindfleisch mit Kürbiskernöl zubereitet.
Üblicherweise koche ich Rindsuppe im Herbst oder Winter, aber heute hat es bis unter 1000 Meter geschneit, und das Anfang Mai.

Suppeneinlagen, Frittaten, Grießnockerl

Frittaten

4 Portionen

125 ml Milch
2 Eier
60 g Mehl
Salz
Butterschmalz

Milch und Eier gut verrühren, Mehl einstreuen, salzen und mit dem Schneebesen gut verquirlen.
Einen Esslöffel Butterschmalz in einer beschichten, mittelgroßen Pfanne zerrinnen lassen, so viel Teig einfließen lassen, dass der Boden bedeckt ist. Stocken lassen, mit einem Wender vom Rand lösen, umdrehen und auf der zweiten Seite goldgelb backen. Wer besonders geschickt ist, der wirbelt die Teigflade durch die Luft und lässt sie punktgenau in der Pfanne landen. Ich bin in diesem Fall nicht besonders geschickt 😉
Mit dem restlichen Teig ebenso verfahren. Fladen aufrollen und in feine Streifen schneiden.

 

Grießnockerl

4 Portionen

60 g Butter
1 Ei
120 g Weizengrieß
Muskatnuss
Salz

Butter auf Zimmertemperatur erwärmen und mit dem Ei schaumig schlagen, Grieß unterrühren, salzen und mit Muskatnuss würzen. Mindestens 15 Minuten rasten lassen. Mit zwei feuchten Kaffeelöffeln Nockerl formen – was eine gewisse Übung erfordert. Im köchelnden Salzwasser etwa 15 Minuten ziehen lassen.

Beide Einlagen eignen sich für klare und gebundene Suppen.

 

0 comment on Suppenklassiker, Frittaten und Grießnockerl

  1. Conny W.
    Mai 6, 2014 at 5:12 pm (4 Jahren ago)

    Hi! 🙂
    Hm ja ich liebe die Klassiker! Frittaten gehen einfach immer! 🙂
    Liebe Grüße, Conny

    Antworten
  2. Claudia Sassomarrone
    Mai 6, 2014 at 7:58 pm (4 Jahren ago)

    Hallo Conny, ja Frittaten gehen im Notfall sogar ohne Suppe 😉 Grüße ins Waldviertel, Claudia

    Antworten

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *






%d Bloggern gefällt das: