Albondigas mit Tomatensoße

Um mein Verlangen nach Fleisch zu stillen eignet sich am besten Faschiertes, diesmal habe ich kleine Knöderl mit Tomatensoße gekocht. Der Begriff albondigas stammt aus dem Spanischen und ist inzwischen auch bei uns bekannt. Üblicherweise werden die Hackfleischbällchen nicht angebraten, sondern lediglich in der Tomatensoße gedünstet.



Albondigas
4 Portionen

500 g gemischtes Faschiertes/Hackfleisch
1 Ei
1 kleine rote Zwiebel
1 halber Becher Naturjogurt
2 Esslöffel Brösel
1 Esslöffel scharfer Senf
1 Esslöffel Tomatenmark
1 Esslöffel Sardellenpaste
1 Esslöffel Paprikapulver
5-6 große Kapernbeeren
1 halber Bund Petersil
Salz
Pfeffer

1 Dose geschälte Tomaten
1 weiße Zwiebel
1 große Knoblauchzehe
3 getrocknete Tomaten
5-6 schwarze Oliven 
Olivenöl
Rosamrin
Thymian
Salbei
Basilikum
Salz
1/8 l Gemüsebrühe

Die rote Zwiebel, Petersil und die Kapernbeeren sehr fein hacken, mit Jogurt, Brösel, Senf, Tomatenmark, Sardellenpaste und Paprikapulver unter das Hackfleisch mischen, das gelingt am besten mit den Händen. Kleine Knöderl formen und beiseite stellen.
Weiße Zwiebel und Knoblauch grob hacken und in reichlich Olivenöl glasig anlaufen lassen. Getrocknete Tomaten und entkernte Oliven klein würfeln und mit den geschälten Tomaten zu den Zwiebeln geben, Kräuter grob hacken und ebenfalls hinzufügen. Mit Gemüsebrühe aufgießen. Die Hackbällchen vorsichtig in die Tomatensoße legen, ca. 15 Minuten bei mittlerer Hitze schmoren lassen, mehrmals wenden und eventuell im Rohr bei 100 Grad nachziehen lassen. Als Beilage eigenen sich Salzkartoffel oder Kartoffelpüree.


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *






%d Bloggern gefällt das: