Bärlauchmousse, schön scharf

Bärlauch, auch bekannt als Waldknoblauch, wilder Knoblauch oder Hexenzwiebel, hat Hochsaison. Kaum eine Speisekarte, kaum ein Blog, der sich dem Thema entzieht.
Der wilde, scharfe Knoblauch verkündet das Ende des Winters, der in unseren Breiten heuer ohnedies nicht sehr spürbar war, und er läutet den Frühling ein. 
Wer die zarten Blätter selber sammelt, sollte dies mit Vorsicht tun, vor allem auch weit weg von Spazierwegen.
Und gesund ist der Bärlauch übrigens auch. Er enthält viele Vitamine und wird in der Naturheilkunde gerne bei Magen-Darmproblemen verwendet.


Bärlauchmousse

4 Portionen

50 g Bärlauch (2 Bund)
125 g Sauerrahm (saure Sahne)
125 g Schlagobers (Schlagsahne)
3 Blatt Gelatine
Olivenöl
Salz
Musakatnuss
etwas Zitronensaft


Bärlauch abwaschen, grob hacken und mit 2 Esslöffeln Olivenöl fein pürieren.
Sauerrahm unterrühren, Schlagobers steif schlagen und ebenfalls unterheben.
Mit Salz, etwas Zitronensaft und geriebener Muskatnuss abschmecken.
Gelatine nach Anweisung auflösen und unter die Masse heben.
2 Stunden im Kühlschrank fest werden lassen und mit einem Löffel nockenförmig ausstechen.
Mit Weißbrot servieren. Das Mousse passt sehr gut zu geräuchertem Fisch.




0 comment on Bärlauchmousse, schön scharf

  1. Verboten gut
    März 18, 2014 at 12:27 pm (4 Jahren ago)

    Dein Bärlauchmousse sieht Klasse aus, da hab ich schon gleich eine Idee für mein Osterbrunch, dein Mousse in kleinen Tartelettes als Fingerfood 😉
    RZ gemopst … Liebe Grüße Kerstin

    Antworten
  2. Claudia Sassomarrone
    März 18, 2014 at 12:32 pm (4 Jahren ago)

    Ja, die Tartelettes sind eine wunderbare Idee. Ich hab heute schon überlegt, ob ich aus den Bärlauchunmengen eventuell eine Blätterteigtarte fabriziere. Jedenfalls wünsch ich gutes Gelingen, vielleicht machst du ja einen Blogbeitrag, dann würde ich mich über einen Bericht freuen 😉 LG Claudia

    Antworten
  3. karokochblog
    März 18, 2014 at 1:40 pm (4 Jahren ago)

    das werde ich garantiert mal Nachprodzieren in der Bärlauchzeit, tolles Rezept

    Antworten
  4. Die gute Güte
    März 19, 2014 at 11:13 pm (4 Jahren ago)

    Sieht absolut köstlich aus! Und die Gänseblümchendeko ist wunderbar frühlingshaft. 🙂

    Antworten
  5. Marianne Hauck
    März 24, 2014 at 5:18 am (4 Jahren ago)

    Bärlauchmousse – toll!
    Muss ja nicht immer alles süß sein, was Mousse heißt. Bärlauch ist ja jetzt wieder frisch. Da kommt das Aroma viel besser raus. Das Rezept gefällt mir und notiere ich. Klingt wirklich gut!
    LG Marianne

    Antworten
  6. Claudia Sassomarrone
    März 24, 2014 at 9:12 pm (4 Jahren ago)

    Interessant, dass viele mit Mousse meist Süßes verbinden, dabei gäbe es soviele andere Varianten. Ich werde das auch in Zukunft mehr ins Auge fassen. LG Claudia

    Antworten

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *






%d Bloggern gefällt das: