Crema di Carote, ein Kochbuch auf Reisen

Karotten Creme

Im Jänner 2013 hat Elisabeth von La Gusterina zu einem Blogevent der besondern Art aufgerufen. Ein Kochbuch sollte auf Reisen gehen. Cucina vegana von Heike Kügler-Anger ist ein kleines Büchlein mit veganen, italienischen Rezepten. Eigentlich hätte das gute Stück schon vor einem Jahr bei mir eintreffen sollen. Und wie es manchmal so ist, das Buch ist auf seiner Rundreise einfach verschwunden und es sah danach aus, als wäre das Projekt beendet. Doch plötzlich vor einigen Wochen tauchte es wieder auf und nun ist es seit knapp einer Woche bei mir in der Küche. Viele persönliche Bemerkungen finden sich neben den Rezepten und man kann auch gut erkennen, wie sich auch die teilnehmenden Blogs verändert habe.Viele haben sich weiterentwickelt, aber so mancher ist in einen Dornröschenschlaf verfallen….

Ein Buch auf Reisen

Es war gar nicht so einfach ein passendes geschmeidiges Rezept zu finden, weil viele bereits verkocht waren oder für meinen Blog leider nicht brauchbar sind. Aber ich bin natürlich fündig geworden.
Karottencremesuppe gibt es mir zu Hause öfter, jedoch diese Variante ist für mich neu und besonders interessant, weil sie aus mehreren Gemüsesorten besteht. Optisch ist sie nicht unbedingt ein Highlight, aber geschmacklich ganz wunderbar. Ich habe mich bis auf ein paar kleine Abweichungen an das Originalrezept gehalten. Zum Beispiel habe ich auf das Weizenmehl verzichtet, da die Kartoffel als Bindemittel ausreichen. Und den Petersil habe ich glatt vergessen.

Karotten Creme

Crema di Carote

4 Portionen

30 g getrocknete Tomaten
1 Stange Lauch
1 gelber Paprika
4 Esslöffel Olivenöl
5 Karotten
2 Kartoffel
2 Zweige Majoran
900 ml Wasser
2 Esslöffel Aceto Balsamico bianco
Meersalz
schwarzer Pfeffer

Getrocknete Tomaten in heißem Wasser ziehen lassen und danach in Streifen schneiden.
Lauch und Paprika in kleine Stücke schneiden und in Olivenöl anschwitzen.
Karotten in dünne Scheiben schneiden und die geschälten Kartoffel würfeln.Zusammen mit dem Majoran ebenfalls in den Topf geben und mit Wasser aufgießen.
Aufkochen , die Temperatur wieder reduzieren und das Gemüse weich kochen.
Tomaten hinzufügen.
Anschließend mit dem Mixstab oder im Mixaufsatz fein pürieren.
Mit Balsamico abschmecken. Salzen und pfeffern.
Sollte man Petersil im Haus haben, diesen fein hacken und einstreuen.

8 Comments on Crema di Carote, ein Kochbuch auf Reisen

  1. Jankes Soulfood
    September 14, 2014 at 10:47 am (3 Jahren ago)

    Ach wie schön, dass dich das Buch doch noch erreicht hat und du ein neues, geschmeidiges Rezept daraus zaubern konntest. Da könnte selbst ich mich, als bekennender Karottenmuffel, überreden lassen.
    Viele liebe Grüße und einen fröhlichen Blogger-Kommentiertag mit vielen Besuchern
    Janke

    Antworten
  2. Claudia Sassomarrone
    September 14, 2014 at 11:21 am (3 Jahren ago)

    Leibe Janke, ja das war wirklich eine Überraschung, dass das Ding noch eintrudelte! Auch Dir einen schönen Sonntag, leibe Grüße, Claudia

    Antworten
  3. NeNi Ja
    September 14, 2014 at 12:21 pm (3 Jahren ago)

    Karottensuppe mag selbst ich, als Gemüsemuffel, ganz gern. Die du gezaubert hast sieht aber auch zu lecker aus.

    Antworten
  4. Claudia Sassomarrone
    September 14, 2014 at 1:53 pm (3 Jahren ago)

    Oh, danke für das nette Kompliment. Das Besondere an dem Süppchen sind die vielen verschiedenen Gemüsesorten, daher schmeckt sie nicht nur nach Karotten. Liebe Grüße, Claudia

    Antworten
  5. johannarundel
    September 14, 2014 at 8:13 pm (3 Jahren ago)

    Meine Tochter liebt Karottensuppe! Vielleicht probiere ich dein Rezept mal aus! Danke!
    LG Johanna

    Antworten
  6. giftigeblonde
    September 21, 2014 at 9:26 am (3 Jahren ago)

    Ich find die schaut doch schön aus,..für mich müsste die aber schärfer sein,..ggg
    lg und shcönen Sonntag Sina
    p,s die Idee mit dem Buch finde ich wirklich toll!

    Antworten
  7. Claudia Sassomarrone
    September 21, 2014 at 10:06 am (3 Jahren ago)

    Hallo Sina, ja, weisst, ich bin bei zerstampftem Zeux immer sehr kritisch, erinert mich halt sehr an die lange Zeit in der Klinik…Aber geschmacklich ist die Suppe einwandfrei! Einen schönen Sonntag retour, ich wollte eigentlich auf den Berg, aber das Wetter………..Claudia

    Antworten

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *






%d Bloggern gefällt das: