Eierschwammerl mit Serviettenknödel

Am Markt gab’s die ersten heimischen Eierschwammerl, bei unseren nördlichen Nachbarn auch als Pfifferlinge bekannt. Eine passende Beilage sind Serviettenknödel, die ich jedoch in Alufolie ziehen lasse.

Eierschwammerl mit Serviettenknödel

4 Portionen

800 g Eierschwammerl
1 halbe rote Zwiebel
1 kleiner Bund Rucola
2 Zehen Knoblauch
250 ml Schlagobers/Sahne
Olivenöl
Salz

1 halbes Kilo Knödelbrot
1 halber Liter Milch
3 Eier
100 g Butter
1 halbe weiße Zwiebel
1 kleiner Bund Petersil
Salz
Pfeffer
Muskatnuss

Schwammerl vorsichtig putzen und mundgerecht schneiden. Zwiebel und Knoblauch klein würfeln und in Olivenöl andünsten, die Schwammerl portionsweise hinzufügen und leicht rösten. Rucola grob hacken und zu den Pilzen geben, durchmischen und mit Schlagobers aufgießen und kurz weiter köcheln lassen.

Milch mit Eier verquirlen und mit dem Knödelbrot vermischen. Zwiebel fein hacken, in der Butter glasig dünsten und mit dem Brot vermengen. Gehackten Petersil zufügen, salzen, pfeffern und mit wenig Muskatnuss würzen. Alufolie oder Stoffserviette einfetten und den Teig in Rollenform auftragen und einwickeln. Die Rolle ca. eine halbe Stunde im köchelnden Salzwasser ziehen lassen. Herausheben und die Folie entfernen, Knödel in Scheiben schneiden und mit der Schwammerlsoße servieren.

Pfifferlinge mit Serviettenknödel

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *






%d Bloggern gefällt das: