Gefüllte Paprika mit Dinkelreis

Heute gab es ein kleines Familienessen. Meine Schwester isst kein Fleisch. Also war die Aufgabe, gefüllte Paprika mit Originalfülle und eine zweite, fleischlose Version zu kochen. Beinahe wären sie tierfrei geworden, wenn ich nicht doch ein wenig Ziegenfeta unter die Fülle gemischt hätte.
Dinkelreis ist sehr regional, er stammt aus dem niederösterreichischen Waldviertel und wird sicher noch öfter in meiner Küche Verwendung finden, da er für mich wesentlich besser als herkömmlicher Reis zu essen ist.
Dinkelreis schmeckt leicht nussig, enthält viel Eiweiß und ist ballaststoffreich. Daher sättigt er auch gut. Er ist reich an Antioxidantien, Vitamin B und Magnesium.


Gefüllte Paprika mit Dinkelreis

4 Portionen

4 große Paprika
100 g Dinkelreis
1 kleiner Zucchino
1 Jungzwiebel
100 g Champignons
100 g Ziegenfeta
1 Bund Petersil
Olivenöl
Meersalz
Pfeffer
1 Dose geschälte Tomaten
250 ml Tomatensaft
4-5 getrocknete Tomaten
1 Esslöffel Tomatenmark


Einen Deckel rund um den Paprikastiel abschneiden und die Samenkerne aus dem Inneren des Gemüses entfernen.
Dinkelreis nach Packungsanleitung köcheln lassen, bis er weich ist. 
Währenddessen Champignons, Jungzwiebel und Zucchino klein würfeln, in Olivenöl anbraten und das Tomatenmark einrühren. Unter den Dinkelreis mischen, den Feta einbröckeln, gehackten Petersil ebenfalls unterheben, salzen und pfeffern. Nun die Masse in die Paprika füllen. Mit Zahnstochern den Deckel fixieren. Die Paprika in eine ofenfeste Form setzen.
Tomaten mit Tomatensaft und klein geschnittenen Trockentomaten vermischen und über die Paprika gießen.
Etwa 15 Minuten im Rohr grillen, danach eine gute Stunde bei circa 160 Grad schmoren lassen.
Dazu serviert man Salzkartoffeln.


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *






%d Bloggern gefällt das: