Kürbissuppe mit Parmesanknödel

Der Herbst ist da mit seinen prächtigen, satten Farben. Heute gab es eine wunderbare Gelegenheit um nochmals bei Sonnenschein im Freien zu fotografieren.



Kürbissuppe
6 Portionen

600 g Kürbis, Butternut
1 kleine weiße Zwiebel
2 Karotten
1 kleines Stück Knollensellerie
1 Petersilwurzel
1 l Gemüsebrühe
100 ml Orangensaft
100 ml Schlagobers/Sahne
Meersalz
Olivenöl
Kürbiskerne
Kürbiskernöl



Zwiebel klein würfeln und in etwas Olivenöl glasig anlaufen lassen. Karotten, Sellerie und Petersilwurzel in Würfel schneiden, zum Zwiebel geben und mit der Gemüsebrühe aufgießen und leicht köcheln lassen bis es stichfest ist. Den Kürbis halbieren und die Kerne entfernen und in große Würfel schneiden, beim Butternut muss die Schale nicht entfernt werden, und ebenfalls in die Gemüsebrühe geben und weich kochen. Mit einem Mixstab fein pürieren, Orangensaft und Schlagobers einrühren, bei Bedarf noch mit Gemüsesuppe aufgießen und mit Meersalz abschmecken.

Parmesanknödel
6 Portionen

100 g Brösel
50 g zimmerwarme Butter
1 Ei
2-3 Esslöffel Milch
2 Esslöffel Kürbiskerne
4 Esslöffel geriebener Parmesan
Salz


Butter mit dem Ei gut verrühren, Brösel, Parmesan und Milch untermengen. Kürbiskerne fein hacken und ebenfalls einrühren. Die Masse salzen und ca. 20 Minuten rasten lassen. Kleine Knödel formen und in heißem Wasser 10 Minuten ziehen lassen.
Die Knödel in der warmen Kürbissuppe servieren, Suppe mit Kürbiskernöl und Kernen verfeinern.


Alles was rund ist

               Mit diesem Rezept nehme ich am Blogevent von
                  Wolfang von Kaquus Hausmannskost teil.

                                                                   

0 comment on Kürbissuppe mit Parmesanknödel

  1. Wolfgang
    September 23, 2013 at 5:36 pm (3 Jahren ago)

    Diese Knödel gefallen mir, ich glaube nicht das ich die so schön rund bekommen hätte und mit der Kürbissuppe stelle ich mir das richtig gut vor. Danke für deinen Beitrag

    Antworten
  2. Claudia Sassomarrone
    September 23, 2013 at 6:05 pm (3 Jahren ago)

    Bitte Wolfgang, gern geschehen und das Knödeln bedarf nicht wirklich großer Übung 😉 LG Claudia

    Antworten

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *






%d Bloggern gefällt das: