Salzburger Nockerl

Die wohl geschmeidigste Nachspeise kommt aus meiner Heimatstadt, heiße Luft aus dem Backrohr, besser bekannt und weltberühmt unter dem Namen *Salzburger Nockerl*. Es ranken sich zahlreiche Anekdoten um diese Speise, wie zum Beispiel, dass die Anzahl der Nocken die Stadtberge wiedergibt. Es gibt auch unzählige Rezeptvarianten, meine ist eine sehr einfache und ich bereite dieses Dessert mit Vollkornmehl zu.

Salzburger Nockerl für 2 Personen
10 Eiklar
1 Prise Salz
6 Eidotter
6 Esslöffel Backzucker
6 Esslöffel Weizenvollkornmehl
1 halbes Packerl Vanillezucker
1 wenig geriebene Zitronenschalen
Butter zum einfetten


Eidotter mit dem Zucker sehr schaumig schlagen bis die Masse hellgelb ist, Mehl und Vanillezucker einsieben, Zitronenschale hinzufügen und vorsichtig verrühren. Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen und unter die Ei-Zuckermasse heben. Ofenfeste Form mit Butter einfetten und die Nockerlmasse in drei Nocken mit einer Teigspachtel in die Form füllen. Bei 200 Grad ca. 20 Minuten backen, die letzten Minuten die Grillfunktion zuschalten. Mit Staubzucker bestäuben und sehr schnell servieren.


0 comment on Salzburger Nockerl

  1. chef Gonin
    April 14, 2013 at 3:15 pm (4 Jahren ago)

    Wow, das ist gut, ist es wie ein Keks? … Ich möchte es versuchen, Sie müsste mehr Daten

    Antworten

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *






%d Bloggern gefällt das: