Schinkenknöderl mit Kräutersoße

Strahlender Sonnenschein, und das Terrassenleben beginnt. Wir haben nun wirklich frühsommerliche Temperaturen und meine Dachgartenbepflanzung wächst und gedeiht. Die Küchenkräuter stehen heuer schon sehr lange draußen, denn auch wenn es in den letzten Wochen manchmal sehr frisch war, so hat es unterdessen nicht mehr gefroren.
Mein heutiges Rezept passt ganz besonders gut zu meinem Blogthema, denn weich, fluffig und geschmeidig sind diese flaumigen Topfenknödel. In unseren Breitengraden isst man sie meist als Süßspeise, trotzdem habe ich heute eine deftige Variante getestet, die in Kombination mit einer Küchenkräutersoße ausgesprochen überzeugt. Auch als Beilage sind diese Knöderl durchaus geeignet.
Auf meiner Terrasse wachsen übrigens unter anderem Petersil, fette Henne, Salbei, Estragon, Thymian, Oregano, Schnittlauch, Rosmarin, Basilikum und noch einige mehr. Die Genannten habe ich für die Soße verwendet.


Schinkenknöderl mit Kräutersoße

2 Portionen


250 g Topfen (Quark)
1 Eigelb
40 g Weizengrieß
2 Scheiben gekochter Schinken
Salz 
Pfeffer
Muskatnuss

250 ml Schlagobers (Schlagsahne)
1 halbe kleine rote Zwiebel
1 Hand voll gemischte Küchenkräuter
Olivenöl
Salz
Pfeffer

Parmesanspäne


Topfen mit Eigelb und Grieß gut vermischen. Schinken ganz fein würfeln und unter die Masse heben. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken und gut 20 Minuten ruhen lassen. Mit feuchten Händen kleine Knöderl formen und in leicht wallendem Salzwasser circa 10 Minuten ziehen lassen. Wenn sie an der Oberfläche schwimmen, sind sie fertig gegart.

Zwiebel schälen und fein hacken, in Olivenöl weich dünsten, die grob gehackten Kräuter kurz durchschwenken und mit Schlagobers aufgießen. Kurz erwärmen und dann mit dem Mixstab fein pürieren. Knöderl mit Soße anrichten und etwas Parmesan darüberhobeln.


0 comment on Schinkenknöderl mit Kräutersoße

  1. Anonym
    Mai 21, 2014 at 2:16 pm (4 Jahren ago)

    Hallo !! Diese Knöderl hören sich ganz wunderbar an, werde ich nachkochen. Nun meine Frage: wo ist der Schinken 😉 ? Kommt er in den Knödelteig ? Ja und wieviel Knödel werden das ca. mit diesem Rezept ?
    Vielen Dank und Grüße aus dem Allgäu, Constanze

    Antworten
  2. Claudia Sassomarrone
    Mai 21, 2014 at 2:50 pm (4 Jahren ago)

    Hallo Constanze, der Schinken wurde auch schon andernorts reklamiert, ich habe das Rezept diesbezüglich ausgebessert 😉 Aus dieser Masse habe ich ca 15 Knöderl geformt. Man kann die Größe aber variieren. Grüße aus Salzburg, Claudia

    Antworten
  3. Barbara
    Mai 24, 2014 at 12:02 pm (4 Jahren ago)

    Topfenknödel und ich sind immer so eine Sache, da hatte ich schon welche, mit denen man Fensterscheiben hätte einschlagen können… 😉

    Herzhaft mag ich das auch, und Schinken und die Kräuter dann dazu – mmhmmm, stelle ich mir super vor.

    Antworten
  4. Claudia Sassomarrone
    Mai 24, 2014 at 12:07 pm (4 Jahren ago)

    Ausprobieren Barbara, ausprobieren 😉 Deftige Topfenknödel sind ja eher unbekannt, die meisten denken immer an eine süße Nachspeise. LG Claudia

    Antworten

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *






%d Bloggern gefällt das: