Steinpilzrisotto mit Hummerkrabben

Der vergangene Sommer hat nicht viele Pilze aus den heimischen Wäldern auf den Tisch gebracht, dafür gab es in den letzten Tagen ein großes Angebot, besonders an Steinpilzen, auch bekannt als Herrenpilz.
Die Konsistenz von Risotto ist eine Geschmacksfrage, in meinem persönlichen Fall bevorzuge ich eine sehr weiche und cremige Variante, diese kommt zustande wenn man man den Reis lange bei niedriger Temperatur köcheln lässt und ständig umrührt, wichtig ist dabei auch, die Flüssigkeit immer nur in kleinen Mengen beizugeben.



Steinpilzrisotto
4 Portionen

250 g Risottoreis, Carneroli
2 große Steinpilze
1 kleine weiße Zwiebel
1 l Gemüsebrühe
200 ml trockener Weißwein
Olivenöl
100 g Butter
8 Hummerkrabben ohne Schale
50 g Parmesan
Meersalz
weißer Pfeffer



Steinpilze vorsichtig mit einem Pinsel putzen, die Hälfte  klein würfeln, die andere vierteln und in dünne Scheiben schneiden, diese werden rasch in Olivenöl angebraten. Zwiebel sehr klein würfeln und in Olivenöl glasig anlaufen lassen, Pilzwürfel und Reis hinzufügen,  mehrmals umrühren und mit dem Weißwein aufgießen und einkochen lassen, danach die Gemüsebrühe schöpferweise hinzufügen und ständig umrühren, die Flüssigkeit soll keinesfalls kochen. Wenn die gesamte Flüssigkeit eingeköchelt ist, fügt man Butterflocken, gebratene Pilze und die Hälfte des grob geriebenen Parmesans hinzu, salzen, pfeffern und verrühren. Sollte der Risotto zu trocken sein, dann kann man noch mehr Butter beifügen. Die Hummerkrabben kurz in Olivenöl anbraten und auf dem Risotto platzieren, mit Parmesan bestreuen.





Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *






%d Bloggern gefällt das: