Maroni Hummus

Maroni Hummus


Zum ersten Mal habe ich Hummus bewusst in Israel in den 80ern des letzten Jahrhunderts gegessen. In unseren Breitengraden kennt man das köstliche Gericht noch gar nicht solange. Inzwischen findet man den Dip im Kühlregal eines jeden Supermarktes, dabei lässt sich Hummus ganz einfach herstellen. Ich experimentiere nun schon länger immer wieder mit neuen Kombinationen und vor einigen Tagen habe ich einfach Kichererbsem mit vorgekochten Maroni vermischt. Natürlich kann man die Edelkastanien auch selber im Backrohr braten und dann verarbeiten.
Der Maroni Hummus ist für mich eine gute Zwischen-Mahlzeit oder auch ein kleines Abendessen. Wer kann, der isst ein Fladenbrot dazu, genauso gut passt aber auch ein frisches Schwarzbrot. Man kann den Aufstrich ganz gut für ein paar Tage im Kühlschrank lagern.

Hummus mit Maroni

Maroni Hummus

2 Portionen

100 g Kichererbsen aus der Dose
100 g vorgekochte Maroni
Sonnenblumenöl nach Bedarf
Saft einer halben Zitrone
1 Teelöffel Tahina (Sesampaste)
Kreuzkümmel
Paprikapulver

Kichererbsen abtropfen lassen und gemeinsam mit den Maroni erst grob hacken und dann mit einem Mixstab sehr fein pürieren. Öl nach Bedarf hinzufügen, Tahina und Zitronensaft unterrühren. Mit Kreuzkümmel abschmecken. Mit Paprikapulver garnieren.

Hummus mit Kichererbsen und Bohnen
Hummus mit Spinat und Tomaten
Kürbishummus
Erbsenhummus
Hummus mit Tahina

2 Comments on Maroni Hummus

  1. Klaus-Peter
    Oktober 28, 2015 at 10:48 pm (1 Jahr ago)

    Auf diese Kombination wäre ich von selbst wohl nicht gekommen – Danke für die Inspiration!

    Antworten
    • Claudia Braunstein
      Januar 2, 2016 at 5:31 pm (1 Jahr ago)

      Bitte gerne geschehen. Liebe Grüße Claudia

      Antworten

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *






%d Bloggern gefällt das: