Lebkuchensterne


Und die dürfen natürlich in der Keksdose nicht fehlen, die Lebkuchensterne. Diese Lebzelten, wie sie bei uns gerne benannt werden, sind nach dem backen bereits weich, man kann sie aber , so wie andere Lebkuchen gemeinsam mit einem Apfelstück in einer Dose aufbewahren.
Wenn man Lebkuchengewürz selber mischen möchte, dann benötigt man Nelkenpulver, Ingwer, Zimt, Kardamon, Muskatnuss und Piment.

Lebkuchen

ca. 3 Bleche

500 g Roggenmehl
100 g Backzucker
50 g Butter
1 Teelöffel Natron
50 g Lebkuchengewürz
250 g Honig
2 Eier
Wasser
Milch zum bestreichen

Mehl, Zucker, Natron und das Gewürz gut vermischen, die Butter in kleinen Flocken hinzufügen. Mehlgemisch auf einer sauberen Fläche zu einem Hügel aufschütten, in der Mitte eine Grube formen, Eier und Honig einfüllen und etwas Wasser dazugeben. Mit den Händen einen mittelfesten Teig kneten, sollte der Teig zu fest sein, nochmals Wasser einarbeiten.
Teig über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen.
Auf einer bemehlten Fläche nicht zu dünn ausrollen und mit beliebigen Keksformen ausstechen, ich persönlich bevorzuge Sterne. Mit etwas Milch bestreichen und bei 170 Grad ca 12 Minuten backen.
Die Kekse nach Belieben dekorieren.


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *






%d Bloggern gefällt das: