Archive of ‘barrierefrei essen’ category

Avocadoaufstrich zum #Tierfreitag

Als Pensionistin hat man ja meist einen anderen Zeitbegriff als der erwerbstätige Mensch mit geregelten Arbeitszeiten. Für mich ist sozusagen fast jeder Tag ein Sonntag und echte Sonntage erkenne ich vorwiegend an den geschlossenen Geschäften. 
Darum ist der #Tierfeitag eine sehr praktische Einrichtung, nicht nur, weil er als Projekt einen großen Sinn ergibt, sondern auch, weil er in meinem persönlichen Fall für eine gewisse Wochenstruktur sorgt. Ich weiß nun, dass übermorgen alle Läden geschlossen sind.
Der #Tierfreitag wurde im Jänner ins Leben gerufen, und über 300 Rezepte haben bereits auf der Liste Einzug gehalten.
Ich habe mich diese Woche für eine Resteverwertung entschieden. Schnell und einfach sollte das Rezept auch deswegen sein, weil ich mich irgendwie in einer kreativen Unlustsphase befinde. 
Also lag es nahe, Avocado und Tomaten zu einem Aufstrich zu verarbeiten, der offenbar so gelungen war, dass ich heute Morgen nicht einmal mehr einen Löffel davon im Kühlschrank fand. 
Obwohl Avocados einen hohen Fettanteil haben, gelten sie trotzdem als sehr gesund, da es sich größtenteils um wertvolle ungesättigte Fettsäuren handelt. Außerdem sind die Früchte wichtige Vitaminlieferanten und beinhalten Folsäure, Magnesium und Eisen.
Guacamole ist wohl das bekannteste Gericht, das aus Avocado hergestellt wird und mein Aufstrich zeigt gewisse Ähnlichkeiten.


Avocadoaufstrich

2 Portionen

1 Avocado
1 große Tomate
1 Jungzwiebel
Saft einer halben Zitrone
4 Esslöffel Olivenöl
Meersalz
schwarzer Pfeffer


Avocado halbieren, Kern entfernen, das Fruchfleisch mit einem kleinen Löffel aushöhlen und in einer Schüssel mit einer Gabel zerdrücken. Olivenöl hinzufügen.
Tomaten kreuzweise einritzen und in heißem Wasser kurz überbrühen – so lässt sich die Haut leichter entfernen. Entkernen und in sehr feine Würfel schneiden. 
Das Grün der Zwiebel entfernen und die weiße Zwiebel sehr fein hacken. 
Avocadofleisch, Tomaten und Zwiebelwürfel gut vermischen, Zitronensaft hinzufügen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. 


Säfte & Smoothies, eine Rezension

Heute möchte ich euch wieder ein nettes Buch von weltbild.at vorstellen.


Anfänglich war ich sehr skeptisch, da ich mich eigentlich gegen flüssige und pürierte Nahrung verwehre, weil sie mich monatelang im Krankenhaus begleitet hat, aber diesen Ratgeber Säfte & Smothies von Christine Bailey werde ich wohl öfter zur Hand nehmen, denn er bietet sehr viele Anregungen an Rezepten die für mich ein guter Ersatz für Jogurt an schlechten Essenstagen sind.

Es finden sich sehr variantenreiche Vorschläge für gesunde und vitaminreiche Getränke, die durchaus eine ganze Mahlzeit ersetzen können. Von Ananas-Drink über Cranberry-Rundumschutz und Stresslöser bis Zitruszauber wird man in der großen Auswahl fündig. Viele Smoothies können auch zu einer Kur kombiniert werden. Auch Schönheits- und Powerdrinks , sowie Säfte fürs Immunsystem werden in dem Buch sehr gut beschrieben. Persönlich sprechen mich die erklärenden und ausführlichen Texte und die anregenden Fotos an.


Viele weitere Bücher zum Thema Smoothie, gesunde Drinks und Säfte findet Ihr hier. 






Oma.Koch.Buch, Bernie Rieder

Heute verlasse ich kurz meinen Rezepte-Weg und widme mich einem wunderbar witzigen Kochbuch. Mein Bücherregal quillt bereits seit langer Zeit über. Auch wenn ich selber nicht nach Rezept koche, so blättere ich ungemein gerne in Kochbüchern, lasse mich inspirieren und sammle solche auch schon seit vielen Jahren. Dieses Kochbuch wurde mir nun von Weltbild.at zum Lesen, Schmökern und Meinungsbilden überlassen. Bereits beim Öffnen des Paketes hat mich gerade der Titel Oma.Koch.Buch besonders angesprochen, denn auch meine eigenen Kochkünste basieren fast auschließlich auf dem Küchenwissen meiner seligen Omi.
Auf Grund meiner Esseinschränkungen bin ich stets auf der Suche nach Ideen für geschmeidige Köstlichkeiten und dieses Buch von Bernie Rieder, einer der jungen, wilden Haubenköche bietet gerade für meine Sonderwünsche ungemein viele Tipps und Inspirationen, die sich besonders im Alltag sehr gut umsetzen lassen. Was mir persönlich besonders gut gefällt, sind die jeweiligen Varianten, Omas Version und Bernies Version im direkten Vergleich.  Ich finde es schön, dass hier sehr viele traditionelle Rezepte neu erarbeitet wurden und auch die Originalversionen ihren Platz finden.  Die Rezepte sind auch für ungeübte Köche sehr gut umsetzbar und genau Schritt für Schritt beschrieben. Die vielen persönlichen Fotos machen das Buch  sympathisch und regen zum Lesen an.
Auch das Foodstyling und die Foodfotografie sagen mir im Großen und Ganzen zu. Wer auf der Suche nach Traditionsgerichten im Alltagsgebrauch ist und sich auch gerne auf neue Wege führen lässt, der findet in diesem außergewöhnlichen Kochbuch sehr viel Inspiration und auch gute Anleitungen. Bernie Rieders Oma.Koch.Buch hätte wohl auch ohne Packerl von Weltbild.at in mein überfülltes Regal gefunden.


   

Das Oma.Koch.Buch von Bernie Rieder

       http://www.weltbild.at/3/16877328-1/buch/oma-koch-buch.html?wea=6900536



1 2