Archive of ‘barrierefrei essen’ category

Tortillacreme oder was von der Fete übrig blieb

Mein Jüngster, der die Teenagerphase auch schon seit ein paar Jahren hinter sich hat, hat gestern mit ein paar Freunden eine Tortilla-Fete geschmissen. Da wurde gehobelt, geschnitten, gerührt und gebraten, bis die mütterliche Küche kaum mehr zu erkennen war. 
Ich versuche dann immer, in den „Ich schau nicht hin“-Modus zu schalten, was mitunter sehr schwierig ist. Das morgendliche Chaos war überschaubar, dafür fand ich eine große Schüssel mit Mais, Bohnen und sonstigem Zeug im Kühlschrank: die Reste der Fülle für die Tortillas. 
Nein, ich präsentiere jetzt kein Tortillarezept, weil ich dergleichen ohnehin nicht essen kann. Ich gebe vielmehr ein Beispiel, wie sich die Reste barrierefrei verwerten lassen. Eigentlich versuche ich ja, mein Essen nicht zu pürieren, weil mich das so sehr an meine lange Rekonvaleszenzzeit erinnert, aber um diese Creme herzustellen, musste ich dennoch zum Mixstab greifen. 
Der Mais kann natürlich auch frisch vom Feld kommen. In diesem Fall kocht man ihn vor.

Tortillacreme

2 Portionen

1 Dose Mais
1 Dose Kidneybohnen
1 weiße Zwiebel
2 Eiertomaten
1 halber gelber Parpika
1 halber roter Paprika
3 Esslöffel Olivenöl
2 Esslöffel Aceto Balsamico


Zwiebel in Ringe schneiden. Tomaten und Paprika würfeln, mit Bohnen und Mais vermengen. Öl und Aceto Balsamico untermischen. Das Gemüse einige Stunden ziehen lassen. Anschließend mit einem Stabmixer oder Mixaufsatz fein pürieren.


Säfte & Smoothies, eine Rezension

Heute möchte ich euch wieder ein nettes Buch von weltbild.at vorstellen.


Anfänglich war ich sehr skeptisch, da ich mich eigentlich gegen flüssige und pürierte Nahrung verwehre, weil sie mich monatelang im Krankenhaus begleitet hat, aber diesen Ratgeber Säfte & Smothies von Christine Bailey werde ich wohl öfter zur Hand nehmen, denn er bietet sehr viele Anregungen an Rezepten die für mich ein guter Ersatz für Jogurt an schlechten Essenstagen sind.

Es finden sich sehr variantenreiche Vorschläge für gesunde und vitaminreiche Getränke, die durchaus eine ganze Mahlzeit ersetzen können. Von Ananas-Drink über Cranberry-Rundumschutz und Stresslöser bis Zitruszauber wird man in der großen Auswahl fündig. Viele Smoothies können auch zu einer Kur kombiniert werden. Auch Schönheits- und Powerdrinks , sowie Säfte fürs Immunsystem werden in dem Buch sehr gut beschrieben. Persönlich sprechen mich die erklärenden und ausführlichen Texte und die anregenden Fotos an.


Viele weitere Bücher zum Thema Smoothie, gesunde Drinks und Säfte findet Ihr hier. 






Oma.Koch.Buch, Bernie Rieder

Heute verlasse ich kurz meinen Rezepte-Weg und widme mich einem wunderbar witzigen Kochbuch. Mein Bücherregal quillt bereits seit langer Zeit über. Auch wenn ich selber nicht nach Rezept koche, so blättere ich ungemein gerne in Kochbüchern, lasse mich inspirieren und sammle solche auch schon seit vielen Jahren. Dieses Kochbuch wurde mir nun von Weltbild.at zum Lesen, Schmökern und Meinungsbilden überlassen. Bereits beim Öffnen des Paketes hat mich gerade der Titel Oma.Koch.Buch besonders angesprochen, denn auch meine eigenen Kochkünste basieren fast auschließlich auf dem Küchenwissen meiner seligen Omi.
Auf Grund meiner Esseinschränkungen bin ich stets auf der Suche nach Ideen für geschmeidige Köstlichkeiten und dieses Buch von Bernie Rieder, einer der jungen, wilden Haubenköche bietet gerade für meine Sonderwünsche ungemein viele Tipps und Inspirationen, die sich besonders im Alltag sehr gut umsetzen lassen. Was mir persönlich besonders gut gefällt, sind die jeweiligen Varianten, Omas Version und Bernies Version im direkten Vergleich.  Ich finde es schön, dass hier sehr viele traditionelle Rezepte neu erarbeitet wurden und auch die Originalversionen ihren Platz finden.  Die Rezepte sind auch für ungeübte Köche sehr gut umsetzbar und genau Schritt für Schritt beschrieben. Die vielen persönlichen Fotos machen das Buch  sympathisch und regen zum Lesen an.
Auch das Foodstyling und die Foodfotografie sagen mir im Großen und Ganzen zu. Wer auf der Suche nach Traditionsgerichten im Alltagsgebrauch ist und sich auch gerne auf neue Wege führen lässt, der findet in diesem außergewöhnlichen Kochbuch sehr viel Inspiration und auch gute Anleitungen. Bernie Rieders Oma.Koch.Buch hätte wohl auch ohne Packerl von Weltbild.at in mein überfülltes Regal gefunden.


   

Das Oma.Koch.Buch von Bernie Rieder

       http://www.weltbild.at/3/16877328-1/buch/oma-koch-buch.html?wea=6900536



1 2