Food Blog Award 15; Sonderpreis der Jury und viele Emotionen

Foto (c) Markus Nass für BurdaLife

Im Februar bekam ich einen kleinen elektronischen Brief einer Agentur die  für die Veranstaltung des Food Blog Award verantwortlich ist.

Man bat mich um meine Telefonnummer. Das fand ich schon ein wenig außergewöhnlich, denn normalerweise kontaktieren mich Agenturen immer nur schriftlich und sehr oft bleibt es auch nur bei ominösen Angeboten. Am Abend des besagten Tages klingelte mein Handy, am anderen Ende Franz Bauer von Connecting Companies und schon war ich in ein zweistündiges Telefonat verwickelt, das sich zu 80% um rein private Dinge drehte. Ja, manchmal gibt es Menschen mit denen man ab dem ersten Wort sehr vertraut ist, Franz zählt eindeutig zu dieser Kategorie. Er lud mich im Namen der Company als Special Guest zum Finale des Food Blog Awards im Oktober in Berlin ein. Als Begründung gab er an, dass man auf meinen besonderen Blog, mit einer sehr besonderen Thematik gestoßen wäre und beschlossen hätte, man würde mir eine Freude bereiten wollen. Ich war damals so dermaßen überrascht, dass es offenbar wirklich Menschen gibt, die meinen sehr schwierigen Inhalt erkennen und schätzen würden. Und noch mehr überraschte mich, dass man mich einfach einlud, einfach so.

Die Wochen und Monate zogen ins Land, der Kontakt blieb stets aufrecht, es handelte sich meist um private Gespräche und im Juni lud man mich dann auch zu den Food Blog Days nach München ein. Eigentlich wollte ich auch noch nach Frankfurt fahren, aber da kam mir mein Ischias in die Quere. Natürlich sprachen wir hin und wieder über das kommende Wochenende im Oktober. Auf Nachfragen von meiner Seite, wie ich mich da einbringen könnte, kam meist die lapidar Antwort *Ach genieß‘ doch einfach mal*.
Ich habe natürlich auch heuer wieder am Award teilgenommen, wie immer bei solchen Veranstaltungen mit nicht sonderlich großen Erwartungen. Denn ich werde nie das schönste Foto, das beste Design oder das sensationellste Rezept mit meinem Blog erreichen können, dafür ist mein Thema zu speziell und ich in meinen technischen Möglichkeiten zu eingeschränkt.
Anfang September wurden dann die Finalisten aus unglaublichen 838 Einreichungen bekanntgegeben. Zu meiner ganz großen Freude fand sich in dieser sehr erlesenen Auswahl meine Freundin und Kollegin von Salt and the City, unserem Salzburger Blogger-Event, Carolina Hubelnig. Mich hat die Nichtnominierung nicht tangiert, denn ich war ja schon seit Monaten zum Finale geladen, und alleine diese vier Tage in Berlin als Zaungast erleben zu dürfen, bedeutete mir sehr viel.
Caro machte irgendwann eine Bemerkung, ob ich denn glauben würde, ich wäre die Kandidatin für den Jurypreis. Ja, zwei Sekunden kam der Gedanke auf, aber ich habe ihn sofort verworfen und dies  bis zum Finaltag auch so belassen. Im Nachhinein gesehen, gab es ein paar kleine Hinweise, aber ich hatte sie einfach ignoriert.
So reiste ich mit Caro ziemlich entspannt, aber mit viel Vorfreude auf die vier Tage, nach Berlin. Allein meine Bandscheiben und mein Ischias erwiesen sich als sehr unbequeme Reisebegleiter. Die beiden zwangen mich zur Mitführung von legalen Drogen und waren auch dafür verantwortlich, dass ich mich von so manchem Termin vorzeitig Richtung molligem Hotelbett im Grand Hyatt verabschieden musste.
Die Finaltage waren gefüllt mit einem außergewöhnlichen Programm, eine Fahrt mit dem Gourmet Liner, Kochsesession bei Miele, ein zweimaliges come together bei Warendorf Küchen mit vielen interessanten Partnern des Food Blog Award. Am Abend ging es es einmal auf die Food Week Berlin und ständig lief ich irgendwelchen freundlichen Menschen von BurdaLife über den Weg, die in großer Anzahl vertreten waren.
Nicht zu vergessen die vielen KollegInnen aus der Foodblogger-Community. Von meinen zahlreichen Besuchen diverser Veranstaltungen kenne ich so manche schon länger persönlich. Andere begleiten mich virtuell schon seit einiger Zeit und ein kleiner Teil war mir bis dato unbekannt. Diese vier Tage haben mir wieder gezeigt, wie wertvoll diese Gemeinschaft für mich ist und mit welch unglaublicher Wertschätzung man mir gegenüber tritt.
Und dann kam endlich der Samstagabend mit der Preisverleihung und dem Galadinner.

Ich nahm irgendwo in der fünften oder sechsten Reihe Platz und beobachtet die Preisübergaben. Eigentlich wollte ich fotografieren, aber ich fand für mich keine passende Gelegenheit, weil ich vom Geschehen auf der Bühne so fasziniert war.  Nicht bei einer einzigen Preisübergabe hatte ich das Gefühl, dass unter den Nominierten negative Gefühle aufkommen könnten. Es war eine große Party auf der viel Freude und Spaß verbreitet wurde.

Dann wurde meine Freundin Caro zur Siegerin in der Kategorie Food-Events gekürt. Ich hatte es ja vorher schon prophezeit, sie wollte mir aber nicht glauben. Nervös knipste ich verwackelte Fotos und tippte zitternd ein paar Wort an unsere Kollegin Sonja in Salzburg, die eigentlich als Caros Maskottchen mitkommen wollte und krankheitsbedingt zu hause bleiben musste. Die Verleihung nahm seinen Lauf, der Höhepunkt war die Verkündung des besten Blogs überhaupt, der verdient an die herzerfrischende TrickyTine, alias Christine Garcia Urbina ging.

Ja und dann begab sich Guido Weber von Philips auf die Bühne. Ich kennen ihn schon seit einiger Zeit von diversen Foodblogger-Veranstaltungen. Guido ist seit langem mein Ernährungsproblem bekannt und er ist für mich ein Garant, dass ich bei seiner Anwesenheit niemals verhungern würde. Sein Vater war vor Jahren ebenfalls an einem Mundhöhlenkarzinom erkrankt und somit kann er sich in meine Problematik sehr gut hineinversetzen.  Er erwähnte in seiner Ansprache auch diesen Umstand, und da dämmerte es mir zum ersten Mal, weshalb ich wirklich hier anwesend war. Ich verfolgte die gesprochenen Worte wie in Trance und als der Satz *ich darf Ihnen nun eine ganz besondere Frau, Claudia Braunstein, vorstellen*, hatte ich das Gefühl ich könnte mich nicht mehr vom Sessel erheben. Ich habe in meiner langen Krankheitsphase eines sehr gut gelernt, in schwierigen Situationen richtig atmen. Ja, das war von Nöten. Gut durchatmen und den Kopf klar machen. In Sekunden schoss mir durch den Kopf, dass ich vermutlich zumindest einen Satz sprechen sollte und entschied mich für folgende Variante *ich bin nun dreifach sprachlich eingeschränkt, zum einen durch meine Erkrankung, dann durch meinen österreichischen Dialekt und zu guter Letzte macht mich die ganze Situation nun sprachlos.*

 

Der Bann war gebrochen. Das Publikum stand geschlossen auf und ich kam mir plötzlich vor, als wäre ich in Hollywood bei der Überreichung des Oscars für das Lebenswerk. So fühlt es sich wirklich für mich an. Ich war dann doch noch fähig, relativ ohne gröbere Unterbrechungen gerade Sätze auszusprechen. Im Nachhinein hätte ich noch hunderte andere Dinge gerne gesagt. Diese Gelegenheit habe ich nun schriftlich nachzuholen.

Ich möchte mich nochmals bei Franz, Mathias und auch Martina, der guten Seele von Connecting Companies, bedanken. Bei Guido Weber und der restlichen Jury, BurdaLife, als wunderbaren Partner des Awards, bei all den Sponsoren und Unterstützern, die diesen Event überhaupt möglich gemacht haben. Bei allen meinen KollegInnen, die an diesem Abend ganz viele Freundetränen mit mit vergossen haben. Ihr seid einfach alle großartig!

Ich möchte hier auch einmal meiner Familie ein ganz großes Danke aussprechen, die mich so liebevoll und geduldig durch meine sehr lange, leidvolle Krankengeschichte getragen hat und heute meine Kochexperimente und manche Laune über sich ergehen lässt. Zu guter Letzt möchte ich hier auch dem Team der MKG an den Salzburger Landeskliniken und allen Therapeuten danke sagen, die mich zerlegt und wieder zusammengebaut haben. Ohne diesen medizinischen und therapeutischen Interventionen, die mich auch weiter noch begleiten werden, würde ich heute nicht dort sein, wo ich bin.

Ich bedanke mich für die überaus große Wertschätzung und die Aufmerksamkeit, die damit dem Thema barrierefrei essen und kochen, leben mit massiven Esseinschränkungen, entgegengebracht wurde. Es macht Mut auch außergewöhnliche, wenig sexy Themen als Foodblog zu verarbeiten und ich hoffe sehr, dass diese Auszeichnung auch andere Menschen mit besonderen Bedürfnissen und Nischenthemen dazu ermutigt, offen damit umzugehen.
Krankheit und Behinderung sind kein Grund  sich sozial auszugrenzen und der Award ist für mich ein sehr großer Ansporn den eingeschlagenen Weg weiter zu gehen.
Achja, bevor ich es vergesse, ich freue mich auf Singapur im Jänner gemeinsam mit allen Siegern. Ein lang gehegter Traum geht für mich in Erfüllung.

 

 

 

 

 

Foto (c) Markus Nass für BurdaLife

DANKE

Bester Food Blog:
1. http://www.trickytine.com von Christine Garcia Urbina
2. http://www.ihana.eu von Tanja Hauser
3. http://www.foodtastic.at von Eva Fischer

Bestes Blog Design:
1. http://www.eat-this.org von Jörg Mayer
2. http://www.trickytine.com von Christine Garcia Urbina
3. http://www.foodtastic.at von Eva Fischer

Bestes Rezept:
1. http://www.foodviewberlin.com von Claudia Hirschberger und Arne Schmidt
2. http://www.trickytine.com von Christine Garcia Urbina
3. http://www.tinastausendschoen.de von Tina Bumann

Bester Blog Backen:
1. http://www.lisbeths.de von Karin Buhl
2. http://www.monsieurmuffin.de von Jennifer Friedrich
3. http://www.backbube.com von Markus Hummel

Bester Blog Englisch:
1. http://www.foodviewberlin.com von Claudia Hirschberger und Arne Schmidt
2. http://www.mediterranealicious.com von Rosa Lasdica
3. http://www.birdslikecake.de von Sara Plavic

Bester Blog Vegan:
1. http://www.veggi.es von Lea Green
2. http://www.eat-this.org von Jörg Mayer
3. http://www.mandelmilchcashewmus.de von Lina-Maria Schön

Bester Blog Nachhaltigkeit:
1. http://www.goats.today von Brigitte Schwarz
2. http://www.flowersonmyplate.de von Daniela Becker
3. http://www.mandelmilchcashewmus.de von Lina-Maria Schön

Bester Blog Kulinarische Events:
1. http://www.guteguete.at von Carolina Hubelnig
2. http://www.vielweib.de von Tanja Neumann
3. http://www.sylviesgerichtekueche.de von Sylvia Jost

Bestes Food Picture:
1. http://www.fraeulein-gluecklich.blogspot.co.at von Silke Haun
2. http://www.foodlovin.de von Denise Schuster
3. http://www.highfoodality.com von Uwe Spitzmüller

Sonderpreis der Jury: http://www.geschmeidigekoestlichkeiten.at von Claudia Braunstein
Leserpreis: http://www.foodistas.de von Carina Farwick, Jasmin Sotta, Marie-Christin Sotta und Tanja Farwick

0 comment on Food Blog Award 15; Sonderpreis der Jury und viele Emotionen

  1. Claudia von Dinner um Acht
    Oktober 9, 2015 at 1:30 pm (2 Jahren ago)

    Liebe Claudia, und wieder Gänsehaut beim Lesen. Ich freue mich so für dich.
    alles Liebe,
    Claudia

    Antworten
  2. Claudia Braunstein
    Oktober 9, 2015 at 1:40 pm (2 Jahren ago)

    Meine liebe Namensschwester, jeder, der mich persönlich kennt, so wie du, weiß, was das für mich bedeutet. Ich danke dir für unserer Freundschaft. Liebste Grüße aus Salzburg, Claudia

    Antworten
  3. Julia von Hessenmädel
    Oktober 9, 2015 at 2:02 pm (2 Jahren ago)

    Liebe Claudia,
    jetzt hab ich grad beim Lesen ein Tranchen mit Dir verdrückt! Ich habe mich so von Herzen gefreut als ich hörte, dass Du den Ehrenpreis bekommen hast. Und ich kann durch Deine Erzählungen mitfühlen, wie der Abend für Dich vorbeigeschwebt sein muss. Mach bitte so weiter! Du gibst mir und vielen anderen sehr viel Energie dadurch. Fühl Dich gedrückt!
    Liebe Grüße aus Hessen,
    Julia

    Antworten
  4. Wonni
    Oktober 9, 2015 at 2:56 pm (2 Jahren ago)

    Juhuuuuuuuuuuuuuuu, ich freu mich soooooooooooooo fpr Dich!!!! <3 <3 <3

    Antworten
  5. Claudia Braunstein
    Oktober 9, 2015 at 3:09 pm (2 Jahren ago)

    Dankeeeeeeeeeeeeee 😉 Ich glaube es ja eh immer noch nicht, liebe Yvonne. Beste Grüße aus Salzburg, Claudia

    Antworten
  6. Claudia Braunstein
    Oktober 9, 2015 at 3:11 pm (2 Jahren ago)

    Liebe Julia ich danke dir. Genau solche Kommentare zeigen mir, dass ich am richtigen Weg bin. Liebste Grüße aus Salzburg, Claudia

    Antworten
  7. Danii
    Oktober 9, 2015 at 3:17 pm (2 Jahren ago)

    Ich kann mich nur anschließen, ich freue mich für Dich und den Sonderpreis hast Du Dir redlich verdient.
    Liebe Grüße Danii

    Antworten
  8. Claudia Braunstein
    Oktober 9, 2015 at 3:19 pm (2 Jahren ago)

    Liebe Danii, ich sag ganz eindach, danke! Liebe Grüße aus Salzburg, Claudia

    Antworten
  9. ilmondodiselezione
    Oktober 9, 2015 at 4:42 pm (2 Jahren ago)

    Auch hier nochmal… Voll verdient und noch toller, dich mal live gesehen zu haben!

    Liebste Grüße, Claudia

    Antworten
  10. Claudia Braunstein
    Oktober 9, 2015 at 5:09 pm (2 Jahren ago)

    Danke liebe Claudia, das gebe ich gerne zurück, ich finde es immer ganz wunderbar Menschen real zu treffen. Liebe Grüße aus Salzburg, Claudia

    Antworten
  11. Friederike
    Oktober 10, 2015 at 8:03 am (2 Jahren ago)

    das hat mich jetzt sehr berührt – die Geschichte zu lesen und deine Rede zu verfolgen… ganz herzlichen Glückwunsch zur Auszeichnung!

    Antworten
  12. ennah
    Oktober 10, 2015 at 8:30 am (2 Jahren ago)

    Liebe Claudia,
    da hatte ich jetzt auch feuchte Augen… herzlichen Glückwunsch zur Auszeichnung, du hast sie so sehr verdient..Ich finde deine Lebensfreude, so wie ich dich bei SATC15 kennenlernen durfte, und deinen Blog ganz wunderbar.
    Alles Liebe und Gute
    Hannelore

    Antworten
  13. Anonym
    Oktober 10, 2015 at 12:21 pm (2 Jahren ago)

    Ganz ganz großartig! Ich freue mich für Dich, aus ganzem Herzen.

    Elena

    Antworten
  14. Claudia ~ Food with a View
    Oktober 11, 2015 at 8:51 pm (2 Jahren ago)

    So schön war das Wochenende, und so wunderbar der Moment, als Dir der Jury-Preis verliehen wurde. Absolut verdient, liebe Claudia – sei nochmals herzlich von uns gedrückt :-).

    Antworten
  15. Claudia Braunstein
    Oktober 12, 2015 at 5:53 am (2 Jahren ago)

    Liebe Hannelore danke, ich hoffe wir sehen uns nächstes Jahr in Salzburg wieder. Liebe Grüße, Claudia

    Antworten
  16. Claudia Braunstein
    Oktober 12, 2015 at 5:54 am (2 Jahren ago)

    Liebe Namensschwester, lieber Arne, wir sehen uns ja bald wieder 😉

    Antworten
  17. Anonym
    Oktober 14, 2015 at 10:51 am (2 Jahren ago)

    Liebe Claudia,

    auch von mir: herzlichen Glückwunsch! Ich freue mich sehr für Dich und mit Dir! Du hast es so was von verdient! 😀 Stell Dein Licht nicht so unter den Scheffel 😉 Die Rezepte sind toll, die Fotos ebenso, und zwar unabhängig bzw. vielmehr trotz und gerade wegen der Einschränkungen!

    Alles, alles Liebe!
    Mimi

    Antworten
  18. Carolin von Caros Küche
    Oktober 17, 2015 at 6:51 pm (2 Jahren ago)

    Ach liebe Claudia, das ist so schön und verdient! Wir haben uns am Wochenende ja nur kurz kennengelernt, aber ich finde es toll, wie offen du bist und wie herzlich du auf Menschen zugehst! Du hast diesen Preis mehr als verdient, herzlichen Glückwunsch!

    Antworten
  19. Kebo homing
    Oktober 18, 2015 at 1:50 pm (2 Jahren ago)

    Liebe Claudia, wenn es sich jemand verdient hat, dann Du und ich freue mich sehr mit und für Dich!
    Herzliche Grüße, Kebo

    Antworten
  20. ennah
    Oktober 19, 2015 at 7:45 pm (2 Jahren ago)

    Sehr gerne, ich freue mich schon auf euch und all das neue und auf Salzburg und die vielen lieben Menschen, die ich vielleicht wieder sehe oder neu kennenlernen darf.
    Liebe Grüße

    Antworten

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *






%d Bloggern gefällt das: