Zucchinicreme mit Salbei-Topfen-Nocken

Eigentlich hatte ich dieses Rezept für eine nette Bloggerkollegin vorbereitet, die eine Serie über außergewöhnliche Ernährungsformen geplant hatte. Dann kommt es manchmal anders, als man es vorhatte.Die Kollegin muss sich für ein paar Monate auf ihr Examen konzentrieren und hat ihr Vorhaben auf unbestimmte Zeit verschoben. Ich wünsche auf diesem Weg alles Gute und viel Kraft für die nächsten Wochen!

Denk- und Schreibblockade

Und eigentlich war mir die Absage gar nicht so unrecht. Ich hatte zwar das Rezept mit allem Drum und Dran bereits vorbereitet, aber der Text zur Serie ging mir irgendwie so gar nicht von der Hand – Modell „Denk- und Schreibblockade“. Heute wäre der Termin für die Abgabe vereinbart gewesen, und ich war beinahe über das Mail, das ich nach der Rückkehr von meinem Kurztrip nach Wien erhielt, erleichtert.
Das Gericht selbst fällt wieder einmal in die Kategorie „Restlverwertung“. Topfen war noch im Kühlschrank samt einigen geschenkten Zucchini. Nicht zu vergessen: Mein Salbei ist heuer besonders groß geworden.

Miniblender

Ach ja, dann haben sich in den letzten Tagen neben meinem Staubsauger auch gleich der Mixaufsatz der Küchenmaschine sowie der Pürierstab verabschiedet. Der Staubsauger wurde ersetzt, aber die beiden Küchengeräte waren noch in Garantie und warten nun auf Reparatur beziehungsweise Austausch. Doch ist meine Küche ohne Püriergerät eigentlich nicht funktionstüchtig. Das hat mich dazu veranlasst, als Aushilfe einen Miniblender anzukaufen. Zum Suppenpürieren und Smoothie-Erzeugen ist er ideal. Allerdings nur in Zwergenportionen.

Zucchinicreme

Zucchinicreme mit Salbei-Topfen-Nocken

4 Portionen

250 g Magertopfen (Magerquark)
120 g Dinkelvollkornmehl
60 g Butter
2 Eier
4 Esslöffel geriebener Parmesan
10 Salbeiblätter
Salz
Muskatnuss

2 große Zucchini
1 Kartoffel
200 ml Schlagobers (Schlagsahne)
Salz
Pfeffer

Butter zerlassen und mit Topfen, Mehl und Eiern gut vermischen. Salbeiblätter fein hacken und gemeinsam mit dem geriebenen Parmesan untermengen. Salzen und mit Muskatnuss abschmecken. Masse eine halbe Stunde kalt stellen. Esslöffel in heißes Wasser tauchen und aus der Topfenmasse Nocken ausstechen. In siedendem Wasser ziehen lassen, bis die Nocken an die Oberfläche schwimmen.

Zucchini und Kartoffel schälen, würfeln, in einem Topf mit Wasser bedecken und weich kochen. Wasser abgießen, in einem Blender gemeinsam mit dem Obers fein pürieren, salzen und pfeffern. In einem tiefen Teller anrichten und die Nocken daraufsetzen.

0 comment on Zucchinicreme mit Salbei-Topfen-Nocken

  1. Anonym
    September 2, 2014 at 11:18 am (3 Jahren ago)

    sowas von fein habe es ausprobiert

    Antworten
  2. Claudia Sassomarrone
    September 2, 2014 at 5:57 pm (3 Jahren ago)

    Das freut mich, dass das Rezept gut angekommen ist, liebe Grüße Claudia

    Antworten

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *






%d Bloggern gefällt das: