Archive of ‘Kuchen’ category

Topfenkuchen mit Banane und Kiwi

Überreife Bananen und eine ebnensolche Kiwi sind mir heute in der Küche untergekommen, nach längerem Überlegen entstand nachfolgendes Experiment


Topfenkuchen mit Banane und Kiwi
200 g Dinkelvollkornmehl
130 g Magertopfen/Magerquark
1 Eigelb
1 halbesPackerl Backpulver
3 Esslööfel neutrales Öl
3 Esslöffel stichfestes Jogurt
2 reife Bananen
1 reife Kiwi
150 g Magertopfen/Magerquark
3 Eier
1 Esslöffel Rum
1 Packerl Vanillezucker

Mehl, Topfen, Eigelb, Backpulver, Öl und Jogurt zu einem glatten Teig verkneten und eine halbe Stunde kühl stellen. Anschließend auf einer bemehlten Fläche kreisrund auswalzen, so dass man eine Form mit 26cm auslegen kann, wobei der Teig auch an den Seitenwänden hochgezogen wird.
Für die Fülle Bananen und Kiwi mit einer Gabel zerdrücken, mit Vanillezucker, Rum, Eier und Topfen verrühren und in die mit Teig ausgelegte Springform giessen. Bei 180 Grad ca. 25-30 Minuten backen.

Mangokuchen

Rechtzeitig zum Wochenende gibt es heute eine weitere Variante Becherkuchen. Auch hier gilt als Grundmaß ein Becher mit 250 ml Inhalt

Mango-Topfenkuchen
1 Becher Topfen/Quark
1 Becher Rohrkzucker
2 Becher Dinkelvollkornmehl
2 Eier
3/4 Becher Maiskeimöl
1 halbe Mango
2 Esslöffel Schokostreusel
1 Packerl Vanillezucker
1 Packerl Backpulver
1 Esslöffel Rum
Staubzucker
Butter
Brösel

Eier mit dem Zucker schaumig schlagen, Topfen einrühren, Mehl, Backpulver und Vanillezucker einstreuen, Öl hinzufügen und gut vermengen. Mango schälen und das Fruchtfleisch klein schneiden und mit den Schokostreuseln und dem Rum zur Masse hinzufügen. Kuchenform einfetten und Brösel einstreuen, die Masse einfüllen und bei 180 Grad ca. 40 Minuten backen. Auskühlen lassen und mit Staubzucker bestreuen.

Ananaskuchen

Der heutige Tag begann mit dem Totalausfall des Backrohres, dank meines freundlichen Nachbarn konnte ich diesen saftigen Becherkuchen doch noch fertigstellen. Auch hier gilt als Messeinheit ein Becher mit 250 g Inhalt.

Ananaskuchen
3 Eier
1 Becher Zucker
1 Becher Sauerrahm
1 Becher Dinkelvollkornmehl
1 Becher gemahlene Mandeln
1 halber Becher neutrales Öl
1 Packerl Vanillezucker
1 Packerl Backpulver
1 Scheibe frische Ananas ca. 1cm dick
dünne Ananasscheiben zum belegen
1 Becher Zitronenglasur
Butter
Brösel

Eier, Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen, Mehl und Backpulver einrieseln lassen, Mandeln unterheben und den Sauerrahm hinzufügen. Die Anansascheibe in kleine Würfel schneiden und ebenfalls unterheben. Springform mit Butter einfetten und Brösel einstreuen, den Teig einfüllen und bei 180 Grad ca. 40 Minuten backen. Auskühlen lassen, die Zitronenglasur auftragen und mit den dünnen Ananascheiben belegen.

Kiwikuchen

Das nachfolgende Rezept stammt noch aus Studentenzeiten, als ich keine Küchenwaage besaß und Becher als Masseinheit fungierten. Die Grundeinheit für diesen Kuchen ist ein Becher mit 250 ml Inhalt.

Kiwikuchen
1 Becher Topfen/Quark
1 Becher Zucker
2 Becher Mehl
3/4 Becher neutrales Speiseöl
2 Eier
1 Packerl Vanillezucker
1 halbes Packerl Backpulver
2 Esslöffel Rum
2 Kiwi
1 Packung Zuckerguss
Butter
Brösel


Die Eier mit dem Zucker schaumig schlagen, den Topfen zufügen und vermengen, Mehl, Backpulver und Vanillezucker langsam hinzufügen, das Speiseöl und den Rum darunter mischen. Kiwi schälen, eine Frucht klein würfeln und unter den Teig heben, die zweite Kiwi in Scheiben schneiden und für die Deko verwenden.
Kuchenform einfetten und mit Brösel bestreuen, die Teigmasse einfüllen und bei 180 Grad ca. 40 Minuten backen. Auskühlen lassen, den Zuckerguss anrühren und über den Kuchen rinnen lassen, sofort mit den Kiwischeiben belegen.

Schoko-Orangen-Kuchen

Heute wurde der zweite Teil der neu erstandenen Kuchenform erprobt. 

Schoko-Orangen-Kuchen
100 g zimmerwarme Butter
125 g Backzucker
1 Packerl Vanillezucker
2 Eier
250 g Topfen
300 g Mehl
1 Packerl Backpulver
4 Esslöffel Kakaopulver
4 Esslöffel Schokoladeraspeln
1 Orange
2 Esslöffel Orangenlikör
Brösel
Schokoladenglasur

Butter klein schneiden und mit Zucker, Vanillezucker und den Eiern schaumig schlagen. Den Topfen untermengen. Mehl und Backpulver in die Masse einrühren, Kakaopulver und Schokoladeraspeln ebenfalls beifügen. Orange schälen und klein würfeln und gemeinsam mit dem Likör unterheben. Kuchenform mit Butter einfetten und Brösel einstreuen, die Masse einfüllen und bei 180 Grad 40 Minuten backen. Auskühlen lassen, die Form entfernen und die Schokoglasur auftragen, eventuell mit Dekostreusel verzieren.

Bananenkuchen

Beim heutigen Wochenendeinkauf konnte ich einfach nicht an einer kleinen Springform vorbeigehen, und mit diesem gute Stück, das eigentlich für Backjunioren gedacht wäre, habe ich einen Bananenkuchen gebacken.Die Backform misst 16cm im Durchmesser. Den restliche Teig habe ich in Miniguglformen gefüllt.

Bananenkuchen
230 g Mehl
1 Teelöffel Backpulver
110 g zimmerwarme Butter
110 g Frischkäse
320 g Back- oder Feinkristallzucker
3 Eier
1 halbes Packerl Vanillezucker
1 Banane
Staubzucker zum bestreuen

Butter klein schneiden und mit dem Frischkäse vermischen, Zucker und Vanillezucker hinzufügen und in der Küchenmaschine gut verkneten, die Eier dazugeben und die Masse gut 5 Minuten mit einem mittleren Knethacken schlagen.Das Mehl mit dem Backpulver mischen und langsam in die Masse einstreuen, gut vermischen. Banane klein schneiden und unter den Teig heben. Die Backform ausfetten und Brösel einstreuen, den Teig nicht ganz bis zum Rand einfüllen und bei 180 Grad  40 Minuten backen. Auskühlen lassen, die Form entfernen und mit Staubzucker bestreuen.

Schokolade-Kaffee-Küchlein im Backpapier

Für diese kleinen Schokoladen-Kaffee-Küchlein habe ich selber Formen aus Backpapier hergestellt.

Küchlein
300 g Mehl
120 g Zucker
2 Eier
375 ml Buttermilch
150 g Butter
1 Packerl Backpulver
1 Packerl Vanillezucker
1 halbe Tasse Kaffee
100 g Zartbitterschokolade
Staubzucker
Butter zum einfetten

Eier und Zucker schaumig rühren, Mehl, Backpulver und Vanillezucker vermischen und langsam unter die Eiermasse mengen. Butter zerlassen und mit der Buttermilch und dem Kaffee ebenfalls hinzufügen. Die Schokolade klein hacken und in den Teig einrühren.
Muffin- oder andere ofenfeste Formen einfetten. Backpapier in 26 cm  mal 8 cm breite Streifen schneiden, zu Zylindern rollen, so dass sie in die Förmchen passen und jeweils unten und oben mit Büroklammern fixieren. In die formen stellen und den Teig bis gut zur Hälfte der Zylinder einfüllen. Bei 180 Grad 25 bis 30 Minuten im Rohr backen. Abkühlen und mit Staubzucker bestreuen.


Schokostreuselkuchen

Ein einfaches Rezept für einen schnellen Sonntagskuchen. Wohltuend bei Regenwetter mitten im Jänner.

Schokostreuselkuchen
250 g Mehl
150 g Zucker
2 Eier
80ml Maiskeimöl
1 Teelöffel Natron
1 Esslöffel Backpulver
1 Packerl Vanillezucker
50 g Frischkäse
200 g Naturjogurt
50 g Schokostreusel
Butter
Bröseln

Eier mit Zucker schaumig schlagen, Mehl langsam unterrühren, Natron, Backpulver und Vanillezucker unterheben,Öl, Frischkäse und Jogurt dazugeben und die Streusel einstreuen. Eine Backform ausbuttern und Brösel einstreuen, die Masse einfüllen und bei 180 Grad ca. 40 Minuten backen.

Linzer Schnitten

Ein traditionelles Rezept aus dem Kochbüchlein meiner Grossmutti. Diese Köstlichkeit gibt es bei uns nicht nur in der Adventzeit. Man kann den Teig auch mit Bitterschokolade verfeinern.

Linzer Schnitten
275 g Mehl
275 g gemahlene Mandeln
2 Eier
2 Eidotter
200 g Butter
150 g Feinkristallzucker
1 halber Teelöffel gemahlene Nelken
1 halber Teelöffel gemahlener Zimt
Saft einer halben Zitrone
Zitronenschale fein gerieben
                                                                     200 g Himbeermarmelde

Das Mehl mit Mandeln in einer Schüssel mischen und in die Mitte eine Vertiefung drücken. Die Butter in kleine Stücke teilen und hinzufügen.  Eiern, Zucker, Nelken, Zimt,  Zitronenschale und den Zitronensaft in die Vertiefung geben. Alles rasch zu einem festen Teig verkneten. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. Zwei Drittel des Teiges ausrollen und auf ein mit Backpapier ausgelegtem Blech legen und mit der Marmelade gleichmässig bestreichen. Den restlichen Teig ebenfalls ausrollen und in ca. 5 mm breite Streifen schneiden und diese gitterförmig auf den Teig legen. Bei 180 Grad im Rohr 30 Minuten backen. Die Schnitten können ca. 2 Wochen in einer Blechdose aufbewahrt werden.

Kaki-Kiwi-Küchlein

Nachdem im Hause Sassomarrone Cupcake- und Muffinsverbot herrscht, nenne ich diese Kreation schlicht Küchlein, obwohl sie eigentlich wie ein Muffin aussieht. Gestern auf dem Wochenmarkt haben sich zu den üblichen Herbstobstsorten auch noch Kakis gesellt und diese wurden zu KKKs verarbeitet.


Kaki-Kiwi-Küchlein

1 Kaki
1 große Kiwi
250g Mehl
1 kleiner Teelöffel Natron
1 Esslöffel Backpulver
150g Kristallzucker
2 Eier
80ml Maiskeimöl
1 Packerl Vanillezucker
200g Naturjogurt
50g Frischkäse
Butter
Staubzucker
Schokoglasur


Kaki und Kiwi schälen und in kleine Würfel schneiden.
Mehl, Natron und Backpulver vermengen. Eier und Zucker schaumig schlagen, Öl, Vanillezucker, Jogurt und Frischkäse hinzufügen und die Mehlmischung langsam unterrühren. Die Früchte vorsichtig unterheben.
Die Küchleinformen gut einbuttern, mit Papierformen auskleiden und den Teig bis knapp unter den Rand einfüllen, bei 190 Grad ca. 25 Minuten auf der  mittleren Schiene backen. Auskühlen lassen und mit Staubzucker bestreuen oder mit Schokoglasur dekorieren.

1 3 4 5 6