Marillenschnitten

1 min. Lesezeit

Zuletzt aktualisiert am 25. Juli 2017 um 19:53

Bei dieser momentanen Vielfalt an frischem Obst wird man zum Kuchen backen verführt. Der heutige Blechkuchen ist sehr einfach in der Zubereitung und besonders flaumig.
Als kleine Übersetzungshilfe, Marillen sind auch als Aprikosen bekannt.

Marillenschnitten

20 Marillen/Aprikosen
200 g Butter
200 g Staubzucker
1 Packerl Vanillezucker
4 Eidotter
4 Eiweiße
1 Prise Salz
200 g Dinkelvollkornmehl
1 halbes Packerl Backpulver
4 Esslöffel Kakaopulver
1 Esslöffel brauner Rum

Eiweiße mit einer Prise Salz steif schlagen. Eidotter mit dem Zucker und Vanillezucker ca. 5 Minuten in der Küchenmaschine schaumig rühren, Mehl, Kakaopulver und Backpulver in die Eimasse einrieseln lassen und vermischen. Die Butter bei mittlerer Hitze zerlassen  und unter den Teig mengen. Mit Rum abschmecken und das steife Eiweiß unterheben. Ein tiefes Backblech mit Backpapier auslegen und den Teig gleichmäßig auftragen. Die Marillen teilen, entkernen und mit der Hautseite auf den Teig legen. Bei 180 Grad auf der untersten Schiene ca. 35 Minuten backen. Mit Staubzucker bestreuen.

Und was meinst du?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

1 Kommentar
  • fräulein glücklich
    Juni 28, 2013

    Hallo liebe Claudia,

    jetzt weiß ich , was ich mit unseren 5 (vielleicht sind´s auch sechs) Marillen mache! Der sieht so lecker aus!

    Ganz liebe Grüße

    fräulein glücklich

  • Claudia Sassomarrone
    Juni 28, 2013

    Meine Liebe, und den restlichen Teig belegtst Du einfach mit Erdbeeren, Ribiseln oder was halt sonst so grad wächst 😉 Der Kakaoteig ist übrigens wirklich genial! LG Claudia