SATC15, ein Rückblick auf neun Monate intensive Arbeit und ein wunderbares Ergebnis

SATC? Das wird sich jetzt so manche Leserin und Leser fragen. Salt and the City, das erste Camp für Food- und Lifestyleblogger, das in Salzburg stattfand, ist Ende Mai über die Bühne gegangen und ich durfte ein Teil des Organisationsteams sein. Entstanden ist die Idee zu dieser Veranstaltung auf einem unserer Salzburger Bloggerstammtische im vorigen Sommer. Im September gab es dann konkrete Ideen und binnen kurzer Zeit war ein Verein gegründet, dessen Hauptanliegen die Förderung der Salzburger Bloggerkultur ist. Anfangs befanden sich im Team sechs Bloggerinnen, ja wir hatten keine ordentliche Männequote, auch heute nicht. Im Laufe der Monate sind zwei der Kolleginnen ausgeschieden und eine neue hinzugekommen.
Ursprünglich war diese Veranstaltung von uns allen als schöne Freizeitbeschäftigung gedacht, aber schon nach sehr kurzer Zeit entpuppten sich unsere Vorarbeiten als zusätzlicher intensiver Nebenjob. Außer mir sind alle jungen Damen Vollzeit berufstätig und ich habe mich sehr oft gefragt, wie meine Mitstreiterinnen das alles unter einen Hut bekommen. Die Wochen und Monate von September  bis Ende Mai waren mit unzähligen schönen Momenten, so manchem Rückschlag und klitzekleinen Meinungverschiedenheiten geprägt.
Man kann es sich kaum vorstellen, welcher Aufwand betrieben wurde, um für gut 100 BloggerInnen aus dem deutschsprachigen Raum eine ordentliche, technisch angepasste Location zu finden. Hier möchte ich mich ganz besonders bei der Stadt Salzburg bedanken, die uns sehr hilfreich unter die Arme griff, nachdem wir davor zwei bereits fix zugesagte Veranstaltungsorte verloren hatten. Der Magistrat war auch in Zusammenarbeit mit dem Altstadt Marketing ein mehr als verlässlicher Partner für unser großes Freitagsprogramm, den Instawalk durch die Salzburger Altstadt, abseits der bekannten Touristenpfade. Als besondere Highlights konnten wir den Teilnehmern nicht nur den Marmorsaal im Schloss Mirabell zeigen, sondern auch den Turm des Rathauses besteigen, der einen unglaublichen Blick über die Stadt bietet. Große Begeisterung gab es auch bei den Besuchen diverser Altstadtbetriebe und Lokale.  Bei meinem Instawalk durften wir nicht nur beim Apfelstrudel ziehen im Hotel Sacher  und Schirme machen zusehen, sondern konnten in der Goldgasse und in der Blauen Gans kleine Kostproben gustieren.

Der Samstag war der eigentliche Camptag, an dem unsere Gäste an zahlreichen vorbereiteten Workshops teilnehmen konnten, die uns durch die Agentur Gesagt Getan ermöglicht wurden. Sessions, die von den Besuchern selber gestaltet wurden, wurden erst vor Ort eingeteilt. Hier waren einige Mängel bei der Organisation erkennbar, was uns veranlasst, diese Fehler im kommenden Jahr auszuschließen. Begleitet wurde er Tag kulinarisch von unseren zahlreichen Sponsoren, die für Essen, Trinken und Kaffee sorgten. Der Tag begann gesund mit Cerealien von Verival, das Mittagessen wurde uns von Neni geliefert und für Getränke war die Firma Rauch zuständig.

Am Abend, nach getaner Arbeit durfte gefeiert werden. Und hier möchte ich die wunderbare Zusammenarbeit mit der Trumer Privatbrauerei hervorheben, die uns diese geniale Party mit Flying Buffet und Bierverkostung mit der bezaubernden Johanna Panholzer ermöglichte. Die Partylocation Trumerei befindet sich unmittelbar im Stadtwerk, in dem auch unsere Camp stattfand.

Am Sonntag durfte ich, während meine Kolleginnen den Rest der Veranstaltung verräumten, mit einem Großteil der Teilnehmer in den Tennengau fahren. Landpartie lautete das Motto und das Wetter war uns mehr als hold, so dass die Aussicht von Sonnleitn über das halbe Lammertal auch für mich geborene Tennengauerin einfach grandios war. Unsere Gäste konnten dort Toni Gschwandtner in der Käserei ein wenig auf die Finger schauen. Anschließend setzten die Busse ihre Fahrt Richtung Dürnberg in
die Salzwelten fort. Diesen wunderbaren Sonntagsausflug konnten wir in Zusammenarbeit mit dem SalzburgerLand und der Region Tennengau durchführen, auch hier ein herzliches Danke an unsere Sponsoren.

Nun sind wir an der großen Nacharbeit und planen bereits  SATC16. Ohne dem wunderbarenen Feedback unserer TeilnehmerInnen, Partner und Sponsoren würden wir diesen Schritt nicht wagen.

Mein ganz persönlicher Dank richtet sich an meine Kolleginnen Caro, Sonja, Sabina und Minnie, auch Conny und Desi, die in der Anfangsphase dabei waren, seien erwähnt. Sie haben sehr oft auf meine persönliche Situation Rücksicht genommen und mir beschwerliche Arbeiten abgenommen.
Ein herzliches Danke an all die fleißigen Helferlein rund um die Veranstaltung, ohne deren tatkräftige Mithilfe das alles nicht möglich gewesen wäre.
Und schön, dass über 100 BloggerInnen aus fünf Nationen unserem Ruf in unsere wunderbare Heimat gefolgt sind, um mit uns drei herrliche, spannende und lehrreiche Tage zu verbringen. Auch für mich als Mitveranstalterin war es eine ganz große Freude sehr viele bekannte Gesichter wieder zu sehen. Es würde den Rahmen sprengen, hier alle einzeln aufzuzählen.

Das Goodiebag konnten wir mit Produkten von DM, Fissler, Riess, Dr Oetker, Bombasei, Decora, Wüsthof und Coworking Camp füllen.

Wer noch gerne Eindrücke auf Instragram bekommen möchte, der wird unter dem Hashtag #sbgatc15  fündig.

3 Comments on SATC15, ein Rückblick auf neun Monate intensive Arbeit und ein wunderbares Ergebnis

  1. Anonym
    Juni 6, 2015 at 11:41 am (3 Jahren ago)

    Wow, das klingt super! Schade, dass ich das komplett verpasst habe, ich spiele schon lange mit dem Gedanken an einen eigenen Blog und hätte da sicher tollen Input und quasi Starthilfe bekommen! Bin auch eine kochende, backende, Garten- und Interieur Verliebte Salzburgerin mit kreativen Ideen, aber noch zu wenig Mut 😉

    Applaus dem Orga-Team und ich melde mich symbolisch schon mal für 2016 an 🙂

    LG
    Martina

    Antworten
  2. Claudia Braunstein
    Juni 6, 2015 at 11:46 am (3 Jahren ago)

    Liebe Martina, danke für deinen netten Kommentar. Ein kleiner Hinweis, es gibt eine Salzburger Bloggergrupe, dort sind inzwischen über 100 Salzburger Blogger aller möglichen Richtungen vernetzt. Wenn du dich ernsthaft mit dem Thema Bloggen auseinandersetzen möchtest, dann kannst du dich uns gerne anschließen. Du findest diese Gruppe auf Facebook unter Salzburgs Blogger. Herzliche Grüße, Claudia

    Antworten
  3. Monika Thiede
    Juni 10, 2015 at 12:54 pm (3 Jahren ago)

    Liebe Claudia, dass ihr euch schon die ersten Gedanken für das nächste Jahr macht, freut mich sehr. Es war ein Ereignisreiches Wochenende, dass ihr alle wunderbar bewältigt habt. Ich hoffe also, ich habe die Möglichkeit nächstes Jahr wieder dabei zu sein.
    Liebe Grüße vom Niederrhein <3

    Antworten

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *






%d Bloggern gefällt das: