Langostino-Nocken mit Gemüsebrühe

Langostino Nocken
Das mit dem Essen ist ja leider seit meinen beiden gesundheitlichen Zwischenfällen so eine Sache. Heute werden die Fäden im Mund entfernt, dann hoffe ich , dass ich wieder zumindest ein wenig beißen kann. Wenn man sich nicht ausschließlich von Brei, Joghurt und dicken Suppen ernähren will, dann ist das eine große Herausforderung. Nicht nur jetzt, wo ich noch mehr eingeschränkt bin, sondern auch in meinem normalen Alltag. Ich habe schon lange festgestellt, dass es bei manchen Lebensmitteln empfehlenswert ist, sie im rohen Zustand zu zerkleinern. Zum Beispiel Fisch, Hühnchenfleisch oder Schalentiere. Vor einigen Tagen haben mich beim Fischhändler frische Langostinos angelacht. Die kann ich leider überhaupt nicht essen, auch nicht ohne Nähte im Unterkiefer. Zu fest in der Konsistenz. Also kommt das rohe Langostinosfleisch einfach in den Cutter und wird fein püriert. Daraus entstehen Knöderl oder Nocken, wie immer man sie nennen will, die wunderbar mit einer Gemüsebrühe schmecken. Ich verzichte in meiner Suppe auf die Gemüsewürfel, die überlasse ich den anderen. Man kann sie natürlich auch sehr weich dünsten und mit der Gabel zerdrücken.
Langostinonocken

Langostino-Nocken mit Gemüsebrühe

2 Portionen
1 Bund Suppengrün
2 Stangensellerie
2 Stängel Koriander
1 Zitronengras
Meersalz
200 g Langostinos ohne Schale
1 kleine weiße Zwiebel
1 Ei
1 Esslöffel Kartoffelmehl
1 Stängel Korianader
Suppengrün und Stangensellerie putzen, in kleine Würfel schneiden und in 750 ml Wasser geben.Zitronengras und Koriander hinzugeben. Bei mittlerer Hitze so lange köcheln lassen, bis das Gemüse bissfest ist. In der Zwischenzeit Langostinos und Zwiebel grob würfeln und mit den restlichen Zutaten im Cutter zu einer feinen Masse verarbeiten. Mit einem nassen Kaffeelöffel Nocken formen. Die Nocken in der Gemüsebrühe ca. 8 Minuten ziehen lassen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *






%d Bloggern gefällt das: