Muhammara; Erinnerungen an meine Flüge mit Qatar Airways

Paprikapaste mit Walnüssen
Es ist schon wieder über eine Woche aus, dass ich von meiner ausgedehnten Asien Reise zurück gekehrt bin. Ein ganz besonderes Erlebnis waren meine Flüge mit Qatar Airways. Vier an der Zahl, da ich jeweils einen Stopp in Doha, der Hauptstadt von Katar eingelegt habe. Einmal sogar mit zwei Übernachtungen. Der Grund weshalb ich Qatar Airways als Fluglinie gewählt hatte, war die große Auswahl an Sondermenüs. Es gibt zwar keine eigens ausgewiesenen Menüs für Dysphagie Betroffene. Aber es gibt die Möglichkeit an Bord sich individuelle Gerichte zusammen stellen zu lassen. Ich hatte ursprünglich ein vegetarisches Menü bestellt, weil man gekochtes Gemüse relativ einfach zerdrücken kann. An Bord habe ich dann aber umdisponiert und jeweils aus der Karte geordert.

Menü vor Ort zusammenstellen

Und sogar hier hat man mir dann die Gerichte nach meinen Bedürfnissen angerichtet. Das funktioniert sowohl in der Business, als auch in der Economy Class. Besonders entgegenkommenden sind Smoothies und Säfte, die vor Ort angerichtet werden. Ich habe mich etwa über gebeizten Lachs mit Ei gefreut. Es hätte auch Suppen gegeben, darauf hatte ich keine Lust. Da ich im Flugzeug nie sehr viel esse, habe ich auf die eigentlichen Hauptspeisen verzichtet und dafür bei Vorspeisen, Käse und Nachspeisen zugeschlagen.

Arabische Mezze an Bord von Qatar Airways

Der große Vorteil an arabischen Mezze ist, dass sie fast alle weich und geschmeidig sind. Hummus kennt auch hier fast jeder und der wurde üppig serviert. Ich übertreibe nicht, wenn ich sage, dass das einer meiner besten Hummus war, die ich je gegessen habe. Dann ist mir noch eine kleine Vorspeise ins Auge gestochen und hat meinen Geschmack perfekt getroffen. Muhammara. Eine Paprikapaste mit Walnüssen. Einfach köstlich und perfekt geeignet, um sie auch ohne Brot zu löffeln. Dafür habe ich nun ein Rezept aufgeschrieben, das ich der werten Leserschaft nicht vorenthalten möchte.

Muhammara Qatar Airways

Muhammara, Parikapaste mit Walnüssen

4 Portionen
4 rote und gelbe Paprikaschoten
1 Knoblauchzehe
3 Scheiben trockenes Weißbrot
100 g Walnusskerne
2 EL Granatapfelsirup
Saft einer Limette
1/2 TL gemahlener Kreuzkümmel
1 TL Paprika, edelsüß
1 TL Salz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
3-4 EL Olivenöl
1 Stiel Korianderblätter
Backrohr auf 200 Grad Umluft vorheizen. Paprikaschoten waschen, teilen. entkernen und mit der Schnittfläche nach unten auf ein Blech mit Backpapier verteilen. Grillfunktion einschalten und Paprikahälften solange grillen, bis die Haut Blasen wirft und dunkel wird. Herausnehmen, mit einem feuchten Tuch abdecken und abkühlen lassen. Die Haut lässt sich dann gut abziehen.
Knoblauch schälen und fein hacken. Brot grob zerreißen. Walnusskerne hacken. Einige beiseite legen für die Deko.

Brot, Knoblauch und Walnüsse mit Granatapfelsirup, Limettensaft, Kreuzkümmel, Paprikapulver, Salz und Pfeffer im Mixer fein pürieren. Paprika in Streifen schneiden und hinzugeben, Olivenöl zugeben und weiter mixen, bis die Creme sämig ist. 3-4 Stunden kaltstellen. Koriander fein hacken und untermischen und mit Walnusskernen und etwas Olivenöl garnieren.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *






%d Bloggern gefällt das: