Kürbisnockerl mit Salbeibutter

Ein Rezept in Erinnerung an meine steirische Omi, ein herbstliches
Kürbisgericht.



Kürbisnockerl
6 Portionen

500 g Butternut Kürbis
300 g Weizenvollkornmehl
2 Eier
50 g Butter
100 ml Milch
3 Esslöffel Weizengrieß
Salz
Muskatnuss
Butter
Salbeiblätter
Parmesan

Butternut Kürbisse müssen nicht unbedingt geschält werden. Kürbis halbieren, Kerne mit einem Löffel herausheben und das Fruchtfleisch würfeln und mit Wasser bedeckt weich dünsten. In der Zwischenzeit Mehl, Eier,Grieß, Milch und flüssige Butter zu einem weichen Teig verkneten. Salzen und mit geriebener Muskatnuss würzen. Kürbisfleisch abkühlen lassen und durch einen Kartoffelpresse drücken und zum Teig hinzufügen. Teig mit einer Nockerlreibe in wallendes Salzwasser reiben. Man kann die Nockerl auch von einem Holzbrettchen schaben, dazu gibt man mit einem Löffel Teig auf das Ende eines befeuchteten Holzbtrettchens und schiebt kleine Teile mit einem Teigschaber in das Salzwasser. Wenn sie an die Oberfläche steigen , mit einer Schöpfkelle herausnehmen.
Reichlich Butter schmelzen und braun werden lassen, Salbeiblätter nudelig schneiden und kurz in der Butter schwenken, über die Nockerl gießen und mit Parmesanraspeln bestreuen.


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *






%d Bloggern gefällt das: