Kürbiskernölkuchen

Kürbiskernölkuchen

Es ist schon ein Jahr her, dass ich von einer netten Bloggerkollegin aus dem Burgenland um Aushilfstätigkeiten auf ihrem Blog gebeten wurde. Ja, wir Blogger sind ja umgängliche Menschen und helfen gerne aus. Wenn jemand auf Urlaub fährt oder gerade mit Kleinstkindern beschäftigt ist. Für Manu von something sweet*something fabulous hatte ich mich in die Küche gestellt und einen Kürbiskernölkuchen gebacken. Ja, das geht und den möchte ich euch nicht vorenthalten. Kürbiskernöl ist ja so eine Sache, das mag man, oder eben nicht. Für mich sind damit viele Kindheitserinnerungen verbunden. Denn Kürbiskernöl war ein wirklich exotisches Speiseöl. Das gab es bei uns nur, wenn die steirische Verwandtschaft zu Besuch kam. Ich liebe es immer noch und es stimmt mich manchmal traurig, dass ich keinen grünen, knackigen Salat mehr essen kann. Aber es gibt ja unzählige andere Möglichkeiten um das schwarze Öl zu verwenden.

Kürbiskernöl-Kuchen

Kürbiskernölkuchen

4 Eigelb
4 Eiweiß
125 ml Wasser
125 ml Kernöl
250 g Rohrzucker
250 g Dinkelvollkornmehl
1 EL Vanillezucker
1 Packerl Backpulver
Butter
Brösel für die Form
Staubzucker

Eiweiß steif schlagen. Eigelbe mit Zucker und Vanillezucker aufschlagen. Wasser hinzufügen und Kernöl unterrühren, bis die Masse schaumig ist. Mehl und Backpulver einmengen und Eiweißmasse unterheben. Backform mit Butter einfetten und Brösel einstreuen. Masse einfüllen und bei 170 Grad Umluft 50 Minuten backen. Auskühlen lassen. Mit Staubzucker bestreuen.

4 Comments on Kürbiskernölkuchen

  1. Peggy
    Februar 15, 2016 at 2:41 pm (1 Jahr ago)

    Der Kuchen schaut köstlich aus.
    Mir rinnt grad das Wasser im Mund zusammen und ich glaube ich muss heute noch Kürbiskernöl kaufen.
    Wenn ich ehrlich bin, wäre ich nicht auf die Idee gekommen, damit zu backen – bin also sehr gespannt wie der Kuchen wird.
    LG Peggy

    Antworten
    • Claudia Braunstein
      Februar 15, 2016 at 2:52 pm (1 Jahr ago)

      Liebe Peggy, ich hatte zu Weihnachten 2014 literweise Kürbiskernöl geschenkt bekommen. Aus bekannten Gründen kann ich ja keinen Salat mehr essen, aber ich habe einige Rezepte entwickelt, unter anderem diesen Kuchen. Man muss Kernöl mögen, dann liebt man diesen Kuchen, der noch dazu auch sehr weich ist. Liebe Grüße Claudia

      Antworten
  2. Birgit
    Februar 15, 2016 at 5:56 pm (1 Jahr ago)

    Zu Weihnachten habe ich ein kleines Glas Steirisches Kürbiskernöl geschenkt bekommen. Als Nachtisch gab es Vanilleeis mit Kürbiskernöl – es war nur göttlich lecker.

    Antworten
    • Claudia Braunstein
      Februar 15, 2016 at 6:01 pm (1 Jahr ago)

      Hallo Birgit, ja, auch das ist eine wunderbare Kombination. Ich finde übrigens Kaffee und Kürbiskernöl auch ganz genial, das habe ich auch schon gemeinsam verarbeitet. Liebe Grüße Claudia

      Antworten

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *






%d Bloggern gefällt das: